Mi, 22. November 2017

Verneigung vor Putin

14.11.2016 15:45

Serbien: Zwölf-Familien-Nest nennt sich „Putinovo“

Eine kleine südserbische Ortschaft macht aus ihrer Verehrung für den russischen Präsidenten Wladimir Putin künftig keinen Hehl mehr: Die bisher als Adzinci bekannte Siedlung mit lediglich zwölf Familien benannte sich kürzlich in "Putinovo" um, wie die serbische Zeitung "Juzne vesti" am Montag berichtete.

Ein entsprechendes Holzschild mit dem neuen Namen wurde bereits am Ortseingang aufgestellt. Auch im einzigen Gasthaus der Siedlung soll künftig Schnaps mit dem Namen "Putinovka" ausgeschenkt werden.

Der bisherige Name Adzinci, der auch Menschen bezeichnet, die die islamische Pilgerfahrt nach Mekka - den sogenannten Hadsch - unternommen haben, habe den Bewohnern schon immer missfallen, berichtete das Blatt. Die Umbenennung sei daher einstimmig beschlossen worden. Da es sich nur um die Abänderung eines Ortschaftsnamens handelte, sei keine weitere Genehmigung notwendig gewesen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden