Di, 17. Oktober 2017

6,5 Mrd. verdient

03.11.2016 09:39

US-Wahl lässt Rupert Murdochs Kassen klingeln

Der US-Unterhaltungsriese 21st Century Fox hat Umsatz und Gewinn im vergangenen Quartal deutlich gesteigert. Der Konzern von Medienmogul Rupert Murdoch profitierte weiter vom hohen Interesse an der Berichterstattung zum US-Wahlkampf und erhöhte die Erlöse im Jahresvergleich um sieben Prozent auf 6,5 Milliarden Dollar (5,6 Milliarden Euro).

Beim Überschuss meldete das Unternehmen einen Zuwachs um 22 Prozent auf 821 Millionen Dollar (744,67 Millionen Euro). Fox spielen weiter die US-Präsidentschaftswahlen in die Karten, die dem als konservativ geltenden News-Sender hohe Einschaltquoten und Werbeeinnahmen bescheren.

Im Kabelgeschäft gab es ein Umsatzplus von zehn Prozent. Doch auch die Filmsparte um das traditionsreiche Hollywood-Studio 20th Century Fox schaffte einen Anstieg um sieben Prozent. Insgesamt übertrafen die Quartalszahlen die Erwartungen der Analysten. Die Aktie stieg nachbörslich zunächst um 2,5 Prozent.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden