Mo, 20. November 2017

In letzten Monaten

07.10.2016 16:43

Türkei: Rund 3.000 Medienschaffende entlassen

Rund 3.000 Medienangestellte in der Türkei haben seit dem vereitelten Putschversuch ihre Arbeitsplätze verloren. Betroffen sind vor allem Journalisten und Kameraleute, wie die türkische Gewerkschaft DISK am Freitag meldet.

Seit dem gescheiterten Putschversuch am 15. Juli wurden laut türkischen Medienberichten mehr als 140 Medienhäuser geschlossen. Mehr als 120 Journalisten und Autoren sind derzeit inhaftiert.

Die türkische Journalisten-Gewerkschaft TGS meldete, dass die Arbeitslosigkeit unter Medienangestellten momentan rund 30 Prozent betrage. Insgesamt seien derzeit rund 10.000 Medienschaffende im Land arbeitslos.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden