Sa, 18. November 2017

Nirvana-Cover

25.09.2016 15:43

„Nevermind“-Baby zum 25er wieder unter Wasser

Vor 25 Jahren schuf Nirvana mit "Nevermind" ein Stück Musikgeschichte. Doch nicht nur die Songs ("Smells like Teen Spirit", "Come as you are", "Lithium" usw.) sollten Kurt Cobain und seine Bandkollegen berühmt machen. Auch das Cover sorgte für Schlagzeilen: Darauf zu sehen war der damals vier Monate alte Spencer Elden, der nackt auf einen Angelhaken zuschwimmt, an dem ein Dollarschein befestigt ist. Zum Jubiläum des Albums hat sich Elden wieder unter Wasser begeben - und er erinnert äußerlich durchaus an jenen Mann, der durch Nirvana unsterblich wurde ...

Blonde, zerzauste Haare, Tattoos, Dreitagebart, Schlafzimmerblick: Sieht man das "Nevermind"-Baby heute, 25 Jahre später, könnte man fast glauben, Kurt Cobains jüngerem Bruder gegenüberzustehen. "Dieses Jubiläum bedeutet mir einiges", so Elden gegenüber der "New York Post". "Es ist cool, aber auch ein bisschen komisch, Teil von etwas so Besonderem zu sein - obwohl ich mich daran nicht erinnern kann."

Für 200 Dollar ab in den Pool
Im Jahr 1991 hatte der Fotograf Kirk Weedle Eldens Eltern gefragt, ob ihr vier Monate altes Baby für das Plattencover einer damals noch eher unbekannten Band posieren würde. Das Fotoshooting dauerte 15 Minuten und brachte dem Paar 200 Dollar ein, wie Eldens Vater 2008 in einem Interview erzählte. Der Angelhaken mit dem Geldschein wurde übrigens später digital hinzugefügt.

25 Jahre später tauchte Elden wieder ab - übrigens für das gleiche Honorar wie 1991. Der Fotograf John Chapple hatte ihn engagiert, um das legendäre Albumcover nachzustellen. Diesmal allerdings mit Badehose: "Ich hab zu John gesagt: 'Lass es uns nackt machen, so wie damals.' Aber er meinte, das wäre irgendwie zu schräg, deswegen trage ich meine Badeshorts", so Elden. Was Musik betrifft, bevorzugt er übrigens The Clash, auch wenn er die Songs von Nirvana natürlich gut kennt.

Mit "Nevermind" zum Welterfolg
Mit "Nevermind" war Nirvana 1991 schlagartig weltberühmt geworden. In den USA verdrängte das Album Michael Jacksons "Dangerous" von der Spitze der Charts. Die bis dato eher in Szenekreisen bekannte Band um Kurt Cobain sollte wie keine andere das Lebensgefühl der Generation X verkörpern und die Musikwelt verändern.

Doch der schnelle Ruhm forderte seinen Tribut und fand am 5. April 1994 ein jähes Ende, als sich Kurt Cobain in seinem Haus in Seattle erschoss. Seine Musik - er schrieb die meisten der Nirvana-Songs - zählt jedoch, wie auch "Nevermind", bis heute zu den Meilensteinen der Rockgeschichte.

Video: Nirvana - "Smells like Teen Spirit"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden