Di, 21. November 2017

Jolies Vorwürfe:

21.09.2016 07:46

Ehe-Aus wegen Alkohol, Drogen und Prostituierten?

Aus der Traum vom Traumpaar: Angelina Jolie und Brad Pitt wollen nach elf gemeinsamen Jahren und zwei Jahren Ehe getrennte Wege gehen. Ausgerechnet Streitigkeiten über die sechs Kinder sollen den Ausschlag gegeben haben, wird in Hollywood vermutet. Jolie werfe Pitt Wutausbrüche vor, heißt es. Außerdem soll er Drogen und Alkohol zugesprochen haben und jüngst auch Prostituierten nicht abgeneigt gewesen sein. Hier erfahren Sie alles, was wir über die Scheidung wissen.

Angeblich soll es beim Streit um den Umgang Pitts mit den sechs gemeinsamen Kindern gehen, wie das Promi-Portal TMZ.com am Dienstag berichtete. Es heißt, Jolie sei nicht mit dem Alkohol- und Drogenkonsum des "Moneyball"-Stars klargekommen. Auch Aggressionsprobleme soll der Schauspieler haben, verriet ein Insider. Pitt habe im Gegensatz zu Jolie, die ihre Kinder niemals anschreien würde, manchmal die Geduld verloren und diese angebrüllt.

Hatte Pitt Affäre mit Filmpartnerin Cotillard?
Außerdem soll die Schauspielerin ihrem Noch-Ehemann einen Privatdetektiv hinterhergeschickt haben, der eine angebliche Affäre mit seiner "Allied"-Filmpartnerin Marion Cotillard entdeckt haben soll. Bereits seit mehr als einem Jahr hätten die beiden demnach ein heimliches Verhältnis, schreibt die "New York Post". Zudem soll der Detektiv von Sauf- und Drogengelagen am Set und auch von russischen Prostituierten berichtet haben. Andere Quellen bezweifeln diese Geschichte.

Jolie selbst wollte zur Trennung vorerst nur sagen, dass sie "zum Wohl der Familie" erfolge. Pitt zeigte sich "traurig darüber, aber was am meisten zählt ist das Wohlbefinden unserer Kinder". Freunden zufolge ist der Schauspieler über die Vorwürfe von Jolie "außer sich vor Wut" und habe geschimpft: "Sie hat das Tor zur Hölle geöffnet."

Jolie fordert offenbar das alleinige Sorgerecht für Maddox (15), Pax (12), Zahara (11), Shiloh und die Zwillinge Knox und Vivien (8). Pitt soll lediglich ein Besuchsrecht zugestanden werden. In den Scheidungsunterlagen werde als Trennungsdatum der 15. September 2016 angegeben. Als Grund sollen "unüberbrückbare Differenzen" angegeben worden sein.

Bei Dreharbeiten zu "Mr. und Mrs. Smith" kennengelernt
Jolie und Pitt hatten sich bei den Dreharbeiten zum Film "Mr. und Mrs. Smith" kennengelernt, der 2005 in die Kinos kam. Bald darauf wurde eine Affäre der beiden bekannt. Der Frauenschwarm Pitt war vor seiner Beziehung mit Jolie mit der Schauspielkollegin Jennifer Aniston verheiratet. Jolie hat zwei Ehen mit den Schauspielern Jonny Lee Miller und Billy Bob Thornton hinter sich.

Im Jahr 2006 bekamen Pitt und Jolie ihr erstes gemeinsames Kind - Tochter Shiloh. Zuvor hatte Jolie bereits den kambodschanischen Buben Maddox angenommen, 2005 adoptierte sie das Mädchen Zahara aus Äthiopien. 2007 adoptierten beide zusammen den vietnamesischen Buben Pax Thien. 2008 kamen im französischen Nizza zwei weitere gemeinsame Kinder zur Welt: die Zwillinge Vivienne Marcheline und Knox Leon. Die Familie Pitt-Jolie war seitdem zu acht. Häufig nahmen die beiden ihre gesamte Familie oder zumindest einen Teil davon mit auf Auslandsreisen, was stets ein großes Aufsehen bei Journalisten, Fotografen und Fans auslöste.

Stille Hochzeit im August 2014
Vor vier Jahren gaben beide ihre Verlobung bekannt. Im August 2014 wurde Hochzeit gefeiert - nicht mit großem Pomp und einer riesigen Gästeschar mit zahlreichen Prominenten, sondern in einer schlichten Zeremonie auf dem Weingut des Paares, Chateau Miraval an der Cote d'Azur in Frankreich. Es seien damals nur rund 20 Freunde und Familienmitglieder als Gäste anwesend gewesen, berichtete das "People"-Magazin. Dabei spielten die sechs Kinder des Paares eine wichtige Rolle: Sie trugen die Ringe und führten ihre Mutter zum Altar, wie es damals in dem Magazin-Bericht hieß.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden