Mi, 13. Dezember 2017

Duell um Hofburg

01.09.2016 14:02

TV-Sender rüsten sich für Wahlgang Nummer drei

Österreichs TV-Sender legen auch beim dritten Anlauf für die Kür des Bundespräsidenten keine Wahlmüdigkeit an den Tag. Schön langsam geht die Berichterstattung in die Intensivphase. Auch am Wahlsonntag, dem 2. Oktober, stellt man sich auf die übliche Live-Berichterstattung ein. Das Innenministerium wird unterdessen doch ein Pressezentrum einrichten, Details sind aber noch offen.

Derzeit sei noch in Abklärung, "wie und wo" man den Medienvertretern am Wahlabend einen Ort einrichten wird, sagte die Sprecherin von Innenminister Wolfgang Sobotka. Im Raum soll das Ministerium selbst stehen, die Hofburg hingegen wird nicht wieder angemietet, so viel steht fest: "Zum dritten Mal diese Kosten, das ist zu viel."

Medial geht die Wahlberichterstattung ab diesem Wochenende intensiv los. Im ORF kehrt "Im Zentrum" aus der Sommerpause zurück und widmet sich gleich der Wiederholung der Bundespräsidenten-Stichwahl. Kandidaten-Interviews finden im Rahmen der "Zeit im Bild 2" am 7. und 8. September statt, im "Report" am 12. und 19. September.

Hanno Settele ist auch wieder unterwegs, allerdings nicht im Oldtimer. Er setzt sich in eine Burgtheater-Loge und lässt die Kandidaten den bisherigen Wahlkampf Revue passieren ("Immer wieder Sonntag - Settele in der Loge" am 7. September). Am 29. September moderiert dann Ingrid Thurnher "Das Duell" der beiden Kandidaten.

Puls 4 hat sein Duell bereits am 18. September. Erst danach kommen die Einzelinterviews (Norbert Hofer 19. September, Van der Bellen 26. September). Es moderiert Info-Chefin Corinna Milborn. ATV sendet am 25. September seine Konfrontation der Kontrahenten, diesmal moderiert von Martin Thür. Im Anschluss blickt man noch zurück auf das TV-Experiment vom ersten Wahlgang, als Van der Bellen und Hofer unmoderiert aufeinandertrafen.

Am Wahltag selbst wird es bekanntlich für alle Medien besonders stressig, da vor Wahlschluss keine Ergebnisse bekannt sind. Der ORF bringt um 16.55 Uhr seine erste Sondersendung, ein "Im Zentrum spezial" und ein "Runder Tisch" gehören ebenfalls zum üblichen Wahlprogramm des Öffentlich-Rechtlichen. Puls 4 plant Intensiv-Berichterstattung von 17 bis 19.20 Uhr, ATV wird "umfassend, aber kompakt in unseren Live-Sendungen berichten", hieß es auf Anfrage.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden