Mi, 22. November 2017

Schock-Bild

25.08.2016 17:22

USA: Gefesseltes Baby an Eingangstor gefunden

Dieses Schock-Bild aus der US-Stadt Spokane im Bundesstaat Washington macht sprachlos: Ein Baby hängt an einem Gummizug an einem Eingangstor fest. Es sieht stark danach aus, als hätte es dort jemand gefesselt. Als der Nachbar das weinende Kind so vorfand, alarmierte er sofort die Polizei.

Die Mutter des Babys behauptete laut dem US-Sender KHQ-TV, dass sich ihr Kind selbst im Gummizug verfangen hätte. Warum sie es aber für längere Zeit unbeaufsichtigt ließ, wollte sie laut dem Sender nicht sagen.

"Hals war schon ganz rot"
"Ich hörte Schreie und lief sofort zum Nebenhaus. Dort fand ich das Baby am Eingangstor. Der Hals war schon ganz rot und die Füße schmutzig vom Staub. Es hatte nicht einmal Schuhe an", sagte Nachbar Mike Knight. Als die Polizei eintraf, war kein Elternteil des Babys anwesend. Erst ein paar Stunden später tauchte die Mutter auf. Den aktuellen Stand der Ermittlungen darf die Polizei aus Datenschutzgründen nicht verraten.

Mutter schon länger im Visier der Behörden
Laut KHQ-TV war dies aber nicht der erste Vorfall in dem betroffenen Haus. Die Polizei rückte demnach in diesem Monat bereits das dritte Mal wegen Verletzung der Sorgfaltspflicht der Mutter aus - jedes Mal wurden ihre minderjährigen Kinder für längere Zeit unbeaufsichtigt auf der Straße gesichtet.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden