Fr, 15. Dezember 2017

Drama am Mont Blanc

18.08.2016 13:06

Drei Bergsteiger bei Lawinenunglück getötet

Bei einem Lawinenunglück im Mont-Blanc-Massiv sind ein deutscher Bergführer und zwei Bergsteigerinnen ums Leben gekommen. Der 50-Jährige und die 32 bzw. 33 Jahre alten Frauen verunglückten bei der Besteigung des 4465 Meter hohen Mont Maudit, wie die französischen Behörden am Donnerstag mitteilten.

An dem Berg waren plötzlich Eisblöcke abgebrochen. Die so ausgelöste Lawine riss die Dreier-Seilschaft 150 Meter mit sich in die Tiefe. Das Trio war von einer Berghütte aus gestartet und wollte über den Mont Maudit den Gipfel des Mont Blanc erreichen.

Das Unglück ereignete sich bereits Dienstagfrüh, wie die Bergwacht von Chamonix mitteilte. Zwar wurden die Retter schnell über die Lawine in 4100 Metern Höhe informiert, sie gingen aber zunächst davon aus, dass niemand verschüttet wurde. Erst am Mittwochnachmittag alarmierte ein besorgter Freund des deutschen Bergführers die Bergwacht.

Verschüttete Leichen am Mittwoch entdeckt
Rettungskräfte mit Lawinenhunden fanden schließlich am Mittwochabend die im Schnee verschütteten Leichen der beiden Frauen, einer Slowakin und einer Frau mit britischer und polnischer Staatsbürgerschaft. Der leblose Körper des deutschen Bergführers wurde erst am Donnerstag entdeckt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden