Do, 14. Dezember 2017

Alles lahm gelegt

13.08.2016 16:39

Autobahn ist das Haupt-Problem

Eine Testfahrt der "Krone" brachte den Beweis: Die Autobahn rund um die Stadt Salzburg ist das Haupt-Problem der sommerlichen Stau-Festspiele. Dazu kommen zahlreiche Baustellen, wo die Schilder "Wir beeilen uns!" wie ein Hohn wirken...

Vor wenigen Jahren war die Autobahn noch zweispurig. Was das jetzt bedeutet, zeigt die Einengung im Tunnel Liefering, der bis Ende November sicherheitstechnisch aufgerüstet werden muss. Bei unserer Testfahrt zeigte sich die Unsicherheit vieler Autolenker: Sie bremsen vor der Baustelle ab, fahren nur im Schritt-Tempo weiter und dadurch kommt es zum Rückstau. Überdies legt ein einziger Auffahrunfall die halbe Stadt lahm.

Denn die Lenker weichen, wie von einer übergeordneten Stelle aus gesteuert, sofort in Richtung Maxglan aus. Da am Nachmittag die meisten Besucher wieder vom Stadtzentrum in ihre Quartiere am Land fahren, kommt es an den Kreuzungen zu Blockaden.

Was soll nun geschehen?
-) Vernünftig erscheint der rasche Ausbau der Mönchsberggaragen nicht nur in Richtung St. Peter sondern auch in Richtung Mülln.
-) Die Einfahrt zu den Garagen muss breiter gestaltet werden.
-) Nach dem Muster der Garage unter dem Spital der Barmherzigen Brüder im Kaiviertel wäre auch eine mehrstöckige Garage unter dem riesigen Parkplatz vor dem Müllner Bräu notwendig.
-) Eine weitere Garage könnte nahe der Akademiestraße bei der Umkehrschleife des früheren City-Busses entstehen.
-) Garagentickets könnten auf der Strecke Mülln-Altstadt und Nonntal-Altstadt als O-Bus Tickets gelten.

Vorrangiges Ziel muss eine rasche Fertigstellung der zahlreichen Baustellen sein, wo am Wochenende nicht gearbeitet wird.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden