So, 17. Dezember 2017

Wegen Terrorangst

09.08.2016 09:27

Italien: Tourismusbranche rechnet mit Rekordsommer

Italiens Tourismus erwartet heuer einen "fantastischen Sommer". Nach Schätzungen des Hotelverbands Federalberghi wollen 33,3 Millionen Italiener Urlaub im eigenen Land machen, das sind 9,5 Prozent mehr als im Vorjahr. Die unsichere Lage in vielen Urlaubsländern und die Terrorgefahr würden ein zusätzliches Plus bescheren.

"Ich möchte weder zynisch sein noch mich über das Unglück anderer freuen, aber die Terroranschläge im Rest Europas und die weltweite Unsicherheit bringen uns viele Touristen", sagte Federalberghi-Präsident Bernabo Bocca dem Online-Portal ilfoglio.it. Die neue Heimatverbundenheit der Italiener treibe die Umsätze in die Höhe. Die Tourismusbranche rechnet bis Ende des Sommers mit einem kräftigen Zuwachs von 17,2 Prozent auf 21,5 Milliarden Euro im Vergleich zum Vergleichszeitraum.

Zudem kämen wieder mehr Luxustouristen - so seien auf Sardinien und Capri so viele Jachten zu sehen wie seit langer Zeit nicht mehr. "Wer an die Cote d'Azur ging, ist jetzt in Versilia und Ligurien, wer nach Griechenland und in die Türkei fuhr, ist heute in Apulien und auf Sizilien", so Bocca. "Kurz gesagt, es kommen Reiche unterschiedlicher Nationalität."

Starke Zuwächse bei Arabern, Asiaten und Russen
Zwar würden die Amerikaner im Jahr der US-Präsidentschaftswahl statistisch gesehen weniger reisen. Dafür nehme die Zahl der Urlauber aus der arabischen Welt zu, nicht zuletzt, weil der Fastenmonat Ramadan in diesem Jahr früh beendet gewesen sei. Ein zweistelliges Wachstum gebe es auch bei den Asiaten, und es kämen wieder mehr Russen. "Das wird ein fantastischer Sommer", sagte Bocca.

Zypern als Nutznießer der Gewalt in der Türkei
Die schwierige Sicherheitslage in den Nachbarländern schiebt auch den Tourismus in Zypern kräftig an. Im Juni kamen gut 413.000 Urlauber und damit so viele wie noch nie zuvor in diesem Monat. Laut der staatlichen Tourismusorganisation war dies der zweithöchste Monatswert überhaupt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden