Di, 22. Mai 2018

Bäder in Villach

02.07.2016 11:58

Von kostenlosem WLAN und nachhaltigem Badespaß

Der Sommer ließ zwar bislang etwas auf sich warten, doch jetzt stehen die "großen Ferien" vor der Tür. Das heißt: Lang schlafen, die Freizeit genießen und jeden Tag mindestens ein Eis essen. Mit einer ganzen Reihe an Vergünstigungen und etlichen Neuerungen wollen auch die Villacher Strandbäder Gäste anlocken.

Egal, ob vergünstigte Tickets für Studierende, eine große Auswahl an Eis für die Kleinsten oder genügend Schattenplätze für Leseratten: Villachs Schwimmbäder haben im Sommer so einiges zu bieten!

"Free WLAN" am See

Am Badestrand liegen, die Sonne genießen und nach Herzenslust E-Mails checken, Musik "streamen" oder Fotos verschicken - in drei Strandbädern der Stadt Villach ist das ab sofort kostenlos möglich: Die Bäder Drobollach und Egg am Faaker See sowie das Freibad St. Andrä am Ossiacher See bieten ihren Kunden den ganzen Sommer lang "free WLAN". Vizebürgermeisterin Petra Oberrauner: "Die einwandfreie Nutzung ist jeweils im Bereich der Buffets möglich. Die notwendigen Passworte sind dort angeschlagen oder können beim jeweiligen Pächter nachgefragt werden."

Kostenloser Badespaß

Aber das ist noch lange nicht alles: Denn Gratis-Internetzugang ist nur eines der vielen "Zuckerln", die in den Bädern der Region auf sparsame Wasserratten warten. Denn nicht nur WLAN, sondern sogar das Baden selbst ist mancherorts kostenlos: Am Vassacher See, am Silbersee, am Ossiacher See und auch am Magdalenensee kann man die tolle Infrastruktur bei freiem Eintritt nach Lust und Laune genießen. Damit soll vor allem Schülern, Studenten und jungen Familien geholfen werden: Damit sie den Sommer in Kärnten auch wirklich entspannt erleben können.

Nachhaltig und naturnah

Entspannung und Gelassenheit bietet auch das Naturjuwel Aichwaldsee. Nach einigen Diskussionen im Vorjahr ziehen heuer Tourismusbetriebe, Anrainer und die Marktgemeinde Finkenstein an einem Strang - neuer Pächter ist übrigens der eigens dafür gegründete Verein "Kulturgarten Aichwaldsee". Und sie alle verfolgen ein gemeinsames Ziel: Den See und das Bad für die Gemeinschaft zu erhalten, dabei aber nicht die Ursprünglichkeit, Naturbelassenheit, Ruhe und das prämierte Badehaus aus den Augen verlieren. "Wir wollen in diesem Gemeinschaftsprojekt einen Begegnungsplatz für Gäste und Einheimische schaffen", erklärt Michaela Widnig-Tiefenbacher, stellvertretende Obfrau des Vereins.

Facebook & Co

Viele Strandbäder haben auch eine eigene Facebook-Seite, auf der die wichtigsten Neuigkeiten - beispielsweise Öffnungszeiten und die Wettervorhersage - nachzulesen sind.

Merken

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden