Fr, 17. November 2017

Suche nach Zeugen

31.05.2016 09:59

Buben quälten kleine Katze zu Tode

Grausamer Fall von Tierquälerei im Vorarlberger Feldkirch: Drei Buben im Alter von zwölf bis 15 Jahren stehen im Verdacht, ein acht Monate altes Kätzchen eingefangen und so lange malträtiert zu haben, bis es starb. Die Polizei sucht nun nach Zeugen.

Jeder Tierfreund wird ob dieses schrecklichen Vorfalls geschockt sein: Wie Dienstagfrüh seitens der Polizei bekannt gegeben wurde, hatten die drei Buben die kleine Katze am Abend des 21. Mai bei einer Schrebergartensiedlung aufgelesen und mit nach Hause genommen.

Dort begann für die Samtpfote das Martyrium: Zunächst versuchten die Jugendlichen immer wieder, die Katze zu strangulieren, was ihnen allerdings nicht gelang. Anschließend packten sie das bereits völlig benommene Tier in einen Rucksack und machten sich zu einem nahe gelegenen Waldstück auf. Dort ging die Qual für die Katze weiter.

Katze kämpfte um ihr Leben
Die Buben versuchten das Tier zu erhängen, doch die Katze kämpfte weiter um ihr Leben. Schließlich griff das Trio auch noch zu einem Ast und schlug immer wieder auf den Kopf des geschwächten Tieres ein - doch selbst diesen brutalen Angriff überlebte das Kätzchen.

Kurz darauf kamen zwei Radfahrer - ein Mann und eine Frau - am Ort des Geschehens vorbei. Die Buben sagten den beiden allerdings, das Tier verletzt aufgefunden zu haben und Hilfe zu benötigen. In der Zwischenzeit erlag die Katze ihren schweren Verletzungen. "Die Burschen - jene, die bereits strafmündig sind - erwartet nun eine Anzeige wegen Tierquälerei", erklärte ein Polizeisprecher am Dienstagvormittag gegenüber krone.at.

Die beiden Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Felkirch unter der Telefonnummer 059133-8150 zu melden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).