Sa, 18. November 2017

Nach zwei Dekaden

11.05.2016 16:02

Pop-Sänger Rick Astley startet großes Comeback

Nach mehr als 20 Jahren Auszeit startet der Popsänger Rick Astley ("Never Gonna Give You Up") ein Comeback mit einem neuen Album. "Seit meine Tochter ausgezogen ist und im Ausland studiert, interessiere ich mich wieder mehr für Musik", sagte Astley dem "Zeit-Magazin" laut Vorabmeldung vom Mittwoch. In den Jahren seiner Auszeit habe er "gelernt, diesen Job sehr viel entspannter anzugehen".

"Und meine Stimme ist heute eher besser als früher", fügte Astley hinzu, der sich in den 90er-Jahren aus der Popbranche zurückgezogen hatte. "Mir war irgendwann die Freude an der Musik abhanden gekommen", erinnerte sich der 50-jährige Brite. Es sei damals in seinem Leben immer weniger um Musik gegangen "und immer mehr um den Zirkus drum herum". Ab einem gewissen Punkt habe er das Gefühl gehabt, "nur noch in bizarren Talkshows zu Vollplayback herumzukaspern".

Ob Kultfigur Astley auch in Österreich zu sehen sein wird, ist derzeit noch offen. Bislang fixiert sind einige England-Termine über die Sommermonate.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden