Mi, 18. Oktober 2017

Dreister Einbruch

04.04.2016 17:39

Zagreb: Diebe plünderten Safe der Kriminalpolizei

Die Zagreber Kriminalpolizei wurde in der Nacht auf Montag von Einbrechern heimgesucht. Unbekannte Täter haben laut kroatischen Medienberichten zwei Kilo Gold und mindestens 280.000 Euro gestohlen, die offenbar bei Ermittlungen konfisziert worden waren. Die Diebe plünderten demnach einen Safe im Büro des Chefs der Abteilung zur Bekämpfung der organisierten Kriminalität.

Der Einbruch wurde Montagfrüh bemerkt. Ob außer dem Gold und dem Bargeld auch vertrauliche Dokumente entwendet wurden, ist noch nicht geklärt.

Kinderspiel für die Einbrecher
Die Einbrecher dürften jedenfalls keine große Mühe gehabt haben: Über eine Feuertreppe drangen sie unbemerkt in das Büro im zweiten Stock des Gebäudes ein. Dieses sei nicht mit Alarmanlagen gesichert, nur beim Eingang seien Polizeibeamte auch über Nacht anwesend, hieß es in kroatischen Medien.

Der ehemalige Chef der Kriminalpolizei, Zeljko Cvrtila, ist über den Einbruch nicht überrascht, denn Polizeigebäude in Zagreb seien aus Kostengründen grundsätzlich nicht adäquat gesichert. Ein weiterer Grund sei, dass Einbrecher es üblicherweise vermeiden, ausgerechnet bei der Polizei einzubrechen, sagte er.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).