Sa, 21. Oktober 2017

"Krone"-Ombudsfrau

06.02.2016 07:00

In diesen Fällen konnten wir helfen

Wenn es um Ihre Anliegen geht, ist uns kein Problem zu klein und keine Sorge zu groß. Die Redaktion der Ombudsfrau versucht immer zu helfen. Folgend eine kleine Auswahl von Fällen, bei denen es uns gelungen ist, den Betroffenen eine Sorge abzunehmen. Dafür sagen wir Danke, auch an alle, die uns beim Helfen helfen!

Buchungsfehler
Ein Problem mit einer Flugbuchung hatte Eva H. aus Tirol. "Bei Erhalt der Buchungsbestätigung stellte ich fest, dass das Rückflugdatum einen Monat nach dem von mir gebuchten Zeitpunkt liegt. Ich kontaktierte die Fluglinie, von der mir mitgeteilt wurde, dass kein Systemfehler vorliege und ich nun für die Umbuchung 135 Euro zahlen müsse. Ich bin mir aber hundertprozentig sicher, den richtigen Termin gebucht zu haben, und soll nun extra zahlen", war die Tirolerin empört. Kurz nach unserer Anfrage bei Ryanair informierte uns die Airline, dass der Fall gelöst wurde. "Die Kosten der Umbuchung werden mir kulanterweise erstattet", teilte uns Frau H. erfreut mit.

Rostende Geschirrkörbe
"Nur zweieinhalb Jahre nach dem Kauf meines Geschirrspülers beginnen die Geschirrkörbe des Geräts bereits zu rosten", schrieb Hermine R. aus Wien. Deshalb bat die Leserin den Hersteller um Hilfe. "Mir wurde gesagt, dass die Garantie bei Rost nicht zu tragen komme. Muss ich mir jetzt alle zwei Jahre neue Körbe um fast 200 Euro kaufen?", wandte sich die Wienerin verärgert an die Ombudsfrau. Bei Hersteller Whirlpool bedauerte man auf Anfrage die entstandenen Unannehmlichkeiten. In Kulanz habe man sich entschlossen, Frau R. nun 50 Prozent Rabatt auf den Kauf neuer Geschirrkörbe zu gewähren.

Navigations-"Problem"
Verrückt spielte das Navigationsgerät von Astrid S. aus Salzburg. "Obwohl das Navi schon viermal zur Reparatur geschickt wurde, funktioniert es nicht einwandfrei. Es schaltet sich immer wieder ab, und der Ton fällt auch ständig aus. Mein Geld will man mir aber nicht zurückgeben", ärgerte sich die Leserin. Hofer hat den Fall auf unsere Bitte hin geprüft und ruckzuck eine kulante Lösung gefunden. Der Salzburgerin wird der volle Kaufpreis des Gerätes erstattet.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).