Di, 21. November 2017

„Ein Meilenstein“

27.01.2016 15:47

2,2 Mrd. Euro für Modernisierung des Wiener AKH

Knapp ein Vierteljahrhundert nach seiner Eröffnung bekommt Österreichs größtes Krankenhaus eine völlig neue Struktur verpasst. Darauf haben sich am Mittwoch der Bund und die Stadt Wien geeinigt. 2,2 Milliarden Euro werden investiert.

Gemeinsames Planen, gemeinsames Steuern und gemeinsames Finanzieren - was in den vergangenen 25 Jahren offenbar nicht möglich war (und auch vom Rechnungshof mehrfach kritisiert wurde), soll jetzt das Allgemeine Krankenhaus und die Medizinische Universität wieder zu einer Topadresse für Patienten und Forscher machen. Am Mittwoch unterzeichneten Bund und Stadt Wien die entsprechenden Verträge. Dafür werden bis 2030 rund 2,2 Milliarden Euro in den Standort gesteckt, wobei ein Großteil in die Modernisierung der Infrastruktur fließt.

Für die Präsentation der neuen Pläne rückte jedenfalls die Polit-Prominenz an: Vizekanzler Reinhold Mitterlehner und Finanzminister Hans Jörg Schelling (beide ÖVP) sowie die beiden Wiener SPÖ-Stadträtinnen Sonja Wehsely und Renate Brauner versprachen dabei nicht nur Verbesserungen für Patienten, sondern auch für die Wissenschaft. Es sei "ein Meilenstein".

Derzeit rangiert die Med-Uni im internationalen Vergleich nur auf Rang 58. Ziel ist ein Platz in den Top Ten. "Mit diesen Vereinbarungen schaffen wir mehr Raum für Lehre und Forschung", so Mitterlehner.

Das AKH betreut pro Jahr 550.000 Patienten in den Ambulanzen und rund 100.000 in den Stationen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden