Mi, 17. Jänner 2018

Riskanter Streich

30.12.2015 14:05

Unbekannte ließen Luft aus geparkten Autos aus

Die Sieglangerufer Straße in Innsbruck ist eine der wenigen Straßen, die derzeit noch vom neuen Parkraumkonzept ausgeschlossen ist. Das heißt, Autos können kostenlos und ohne zeitlichen Rahmen geparkt werden. Eine Tatsache, die wohl dem ein oder anderem nicht gefällt: Vor wenigen Tagen haben Unbekannte die Luft an mindestens drei Autos ausgelassen. Von der Täterschaft fehlt jede Spur, die Polizei ist machtlos.

"Ich wollte am besagten Tag ins Zillertal fahren. Als ich bei meinem Auto ankam sah ich, dass der hintere Teil des Wagens etwas nach unten hing. Auch ein Passant machte mich darauf aufmerksam", erklärt ein Betroffener. Er sah sich auf der Stelle alle vier Reifen an und bemerkte, dass eine Ventilkappe fehlte und Luft aus dem Reifen ausgetreten war.

Reifen nicht beschädigt

"Zunächst habe ich den ÖAMTC gerufen und um Hilfe gebeten. Der Autoreifen wurde wieder aufgepumpt und es wurde sichergestellt, dass er auch nicht beschädigt war", fügt der 33-Jährige hinzu. Auch die Polizei hat der Tiroler verständigt: "Ich wollte die Tat natürlich unverzüglich melden. Nicht auszudenken, was alles passieren hätte können, wenn mir das nicht aufgefallen und ich losgefahren wäre. Ich hätte sowohl mich als auch andere Fahrer massiv gefährden können."

Polizei ohne Chancen

Kurz nach dem Eintreffen der Beamten haben sie die Aussage des Pkw-Lenkers aufgenommen. "Da jedoch keiner etwas gesehen hat und es sich auch nicht um Sachbeschädigung handelt, können sie leider nicht wirklich etwas dagegen unternehmen. Das ist natürlich ärgerlich, vor allem, da auch an anderen Fahrzeugen, die zur selben Zeit an der Sieglangerufer Straße abgestellt waren, die Luft ausgelassen wurde", sagt der Tiroler. Die gefährliche Tat blieb dieses Mal ohne schwerwiegende Folgen. "Ich werde auch weiterhin mein Auto dort abstellen, künftig aber die Reifen genau kontrollieren, bevor ich starte. Das rate ich auch jedem anderen Fahrzeuglenker", äußert der 33-jährige Betroffene.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden