Do, 24. Mai 2018

krone.at-Test

25.11.2015 13:48

Witziger als in echt: "Mario Tennis: Ultra Smash"

Tennis spaltet. Manche lieben es, fiebern bei Bewerben wie Wimbledon mit. Für andere liegt der Unterhaltungswert dieses Ballsports auf dem Niveau eines Zahnarztbesuchs. Nintendo schafft mit "Mario Kart: Ultra Smash" das Kunststück, den Tennissport auch letztgenannter Personengruppe schmackhaft zu machen. Warum das Game trotzdem nicht restlos begeistert, lesen Sie im Test.

Sie haben es vielleicht schon geahnt: Der Autor dieser Zeilen ist kein ausgewiesener Tennis-Fan und bevorzugt actionreichere Kost. Bei "Mario Tennis: Ultra Smash" kann man aber mal eine Ausnahme machen. Nintendos Tennis-Game ist bunt, actionreich und abgedreht - und schafft so, dass selbst Tennis-Muffel Spaß daran haben, zum virtuellen Schläger zu greifen.

Power-Pilze und riesige Bälle
"Mario Tennis: Ultra Smash" bietet vier Spielmodi, die Großteils auch im Doppel gespielt werden können. Im Mega-Wettkampf warten gelegentlich Power-Pilze auf die Spieler, durch die Mario und seine Freunde zu stattlicher Größe heranwachsen und kräftiger zuhauen. Im Mega-Ballwechsel ist der Ball riesig und der Spieler klein, im Klassik-Modus geht's ohne Power-ups zur Sache und in der KO-Herausforderung stellt sich der Spieler 15 Herausforderern und versucht, sie alle zu besiegen.

Einen Online-Multiplayer gibt's ebenfalls, allerdings kann man darin bislang nur Zufalls-Matches bestreiten und nicht gegen Freunde aus der Kontaktliste antreten. Hier sollte Nintendo noch nachbessern. Spaßiger sind aber ohnehin die lokalen Mehrspielerpartien für bis zu vier Spieler.

Leider keine Einzelspielerhandlung
Schade: Auf eine Einzelspielerhandlung hat Nintendo verzichtet, das Game ist ausschließlich auf schnelle Matches ausgelegt. Hier wäre mehr drin gewesen, etwa eine nette Einzelspieler-Kampagne wie im "Mario Tennis"-Urvater am Gameboy Color. Die Möglichkeit, amiibo-Figuren im Spiel zu nutzen, entschädigt dafür nicht wirklich, schadet aber auch nicht. Ein weiteres Problem: So lustig der Mega-Wettkampf auch ist, so schnell geht durch die riesigen Spielfiguren die Übersicht verloren.

Zugänglich und trotzdem schnell
Dafür hat "Mario Tennis: Ultra Smash" andere Stärken. Das Game ist angenehm zugänglich und trotzdem schnell, bietet erfahrenen Spielern durch vier unterschiedliche Schlagtechniken und die namensgebende Möglichkeit, durch das Drücken des richtigen Buttons zur richtigen Zeit einen Glücksschlag, Schmetterball oder gar den alles zerschmetternden "Ultra Smash", auf den Gegner loszulassen, aber trotzdem genug Tiefe.

Für ein Tennis-Game ist "Mario Tennis" mit seinen bunten Effekten - Bälle ziehen Lichtspuren hinter sich her, beim "Ultra Smash" schlägt der Ball am Boden auf, als ginge ein Meteorit nieder - zudem angenehm actionreich, was vor allem Tennis-Muffel freut. Freilich: Wer Wert auf Realismus legt, könnte sich daran auch stören.

Hübsche Optik, cooler Soundtrack
Optisch und akustisch ist "Mario Tennis: Ultra Smash" recht gelungen. Spieler und Tennisplätze - im Spielverlauf werden immer mehr davon freigeschaltet - kommen in Nintendos typisch bunter Comic-Optik daher, erstrahlen in feinem Full-HD und machen insgesamt einen sehr hübschen Eindruck. Der treibende Soundtrack untermalt die spektakulären Ballwechsel gut, die Soundeffekte sind gelungen und die Sprachausgabe - eher ein Gebrabbel - passt gut zu den 16 Nintendo-Helden im Game.

Fazit: "Mario Tennis: Ultra Smash" ist das wohl spaßigste Tennis-Game, das es aktuell zu kaufen gibt und regt auch Tennis-Muffel an, zum virtuellen Schläger zu greifen. Es ist aber im Vergleich zu seinen Vorgängern auch etwas abwechslungsarm. Dem Game fehlt eine Einzelspieler-Handlung, zudem geht gerade im Hauptmodus, dem Mega-Wettkampf, hie und da die Übersicht verloren. Für lokale Multiplayer-Matches ist es trotzdem sehr gut geeignet, insgesamt lässt "Ultra Smash" uns aber mit dem Gefühl zurück, dass mehr drin gewesen wäre.

Plattform: Wii U
Publisher: Nintendo
krone.at-Wertung: 7/10

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden