Di, 12. Dezember 2017

Einstiegschancen

22.09.2015 16:42

Erster Job in der Erste Bank

Auch wenn die Zeiten für heimische Banken früher leichter waren, empfiehlt Thomas Uher, Chef der Erste Bank, jungen Leuten die Branche als Arbeitgeber: "Ich glaube, dass es auch in Zukunft eine sehr gescheite Entscheidung ist, einen Beruf zu wählen, der mit der Veranlagung von Ersparnissen zu tun hat."

Die "Erste" nimmt heuer rund 100 Mitarbeiter auf, großteils in den Filialen, aber auch in anderen Bereichen wie etwa dem Risikomanagement oder der IT. Weiters bietet sie jährlich 150 Fachhochschülern die Möglichkeit eines Praktikums. Uher: "Den Besten machen wir später auch konkrete Job-Angebote."

Darüber hinaus nimmt man Jahr für Jahr bis zu 30 Lehrlinge für die Bank- und Bürolehre auf. Bereits Ende September beginnt die Bewerbungsfrist für den Start 2016. "Heuer hatten wir 1100 Bewerbungen", so Uher. "Lehr-Absolventen stehen alle Türen offen. Sie können Karriere machen."

Was sind die wichtigsten Anforderungen für Filial-Mitarbeiter? Uher: "Wir achten auf die Kommunikationsfähigkeit und die Persönlichkeitsstruktur. Wichtig ist, dass die Mitarbeiter selbst ein vorsichtiges Risikoprofil haben, denn sie veranlagen ja das Geld anderer Menschen."

Klar ist, dass die Anforderungen für das Personal weiter steigen. Uher: "Einfache Bankgeschäfte werden immer öfter online erledigt. Wenn die Kunden in die Filiale kommen, wollen sie eine Top-Beratung!"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden