Mo, 11. Dezember 2017

"Wir sind Mexikaner"

22.09.2015 16:47

Promis geigen Trump mit Protestsong ihre Meinung

Mit dem Protestsong "Todos Somos Mexicanos/We Are All Mexicans" (Wir sind alle Mexikaner) haben Stars in den USA auf abfällige Bemerkungen des republikanischen Präsidentschaftsbewerbers Donald Trump über mexikanische Einwanderer reagiert. Für das Projekt brachte der amerikanisch-kubanische Musikproduzent Emilio Estefan unter anderem Pitbull, Carlos Santana, Eva Longoria und Whoopie Goldberg zusammen.

Auch seine Frau, die Sängerin Gloria Estefan, wirkt mit. Das Lied stammt aus der Feder Estefans. Es fordert Latinos auf, stolz auf ihre Wurzeln zu sein. Sein Song habe die Absicht, zu vereinen und nicht auseinanderzubringen, sagte Emilio Estefan dem spanischsprachigen US-Sender Univision am Montag.

Der Immobilientycoon Trump war in der Vergangenheit wegen abschätziger Äußerungen gegen mexikanische Migranten in die Kritik geraten. Er hatte unter anderem die US-Einwanderungspolitik kritisiert und in diesem Zusammenhang gesagt, die aus Mexiko kommenden Menschen seien nicht immer die besten Mitbürger. "Sie haben viele Probleme. Sie bringen Drogen mit. Sie bringen Verbrechen mit. Da gibt es Vergewaltiger. Und einige, glaube ich, sind gute Leute."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden