Mo, 11. Dezember 2017

HD-Remake

22.09.2015 13:03

"Leo's Fortune": Rückkehr des aufblasbaren Helden

Geld alleine macht nicht glücklich. Diese Erfahrung muss auch Leo machen - erneut. Denn anderthalb Jahre nach seiner Premiere auf iOS und Android meldet sich der schnauzbärtige Held aus "Leo's Fortune" jetzt auf Xbox One, PS4, PC und Mac in Full-HD zurück. Unverändert geblieben sind der Spielspaß und das Geschick, welches Gamer für den 2D-Plattformer mitbringen sollten.

Das im April 2014 erstmals für iOS- und Android-Geräte veröffentlichte "Leo's Fortune" erzählt die Geschichte des schnauzbärtigen Fellballs Leopold, dessen Vermögen auf unerklärliche Weise verschwunden ist. Die Aufgabe ist damit klar: Es gilt, den Übeltäter zu finden und das schmerzlich vermisste Gold zurückzuerobern - Münze für Münze.

24 detaillierte und von Hand gefertigte Levels in 2.5D-Optik, verteilt auf fünf Akte, von denen jeder einzelne ein neues Setting und neue Herausforderungen bereit hält, müssen dafür bewältigt werden - was angesichts zahlreicher Hindernisse, kniffliger Physikrätsel und tödlicher Fallen einiges an Fingergeschick abverlangt.

Doch auch wenn Leo beim Kontakt mit Stacheln und Co. einmal das virtuelle Zeitliche segnen sollte, bleibt "Leo's Fortune" stets fair: Checkpoints werden häufig und unmittelbar vor der jeweiligen Schikanen gesetzt, sodass lange Laufwege bis zum nächsten Versuch entfallen und Gamer das Abenteuer entspannt in ein bis zwei Nachmittagen absolvieren können.

Die Steuerung erweist sich in jedem Fall auch auf der Konsole als eingängig, ja geradezu kinderleicht. Mehr als einen Analog-Stick und zwei Buttons braucht es nicht, um Leo durch die Levels zu bugsieren. Schon schwieriger hingegen ist es, das richtige Timing zu erwischen und die mitunter verzwackteren, teils mehrstufigen Schalterrätsel zu lösen.

Sehr oft spielt "Leo's Fortune" dabei mit physikalischen Kräften wie Gravitation oder Auftrieb, die es sich durch die Veränderung von Leos Gestalt zunutze zu machen gilt: Als kleine Kugel ist der Held schnell und schwer, als aufgeplusterter Fellball dagegen langsamer und leicht. So mancher Sturz lässt sich so in einen Gleitflug verwandeln und eine Rutschpartie wieder in kontrollierte Bahnen lenken.

Dann kann man sich auch in Ruhe an den liebevoll gestalteten Levels des 2014 mit einem Apple Design Award ausgezeichneten Spiels erfreuen, die auf der Konsole und dem PC/Mac nun erstmals in Full-HD erstrahlen. Schade einzig nur, dass sich mit jedem Akt zwar die Spielumgebung ändert, viele Hindernisse und Rätsel sich aber streckenweise sehr oft wiederholen oder zu sehr ähneln.

Fazit: Wer "Leo's Fortune" noch nicht auf dem Smartphone oder Tablet gespielt hat, sollte dies jetzt unbedingt auf Konsole oder PC nachholen. Der Spielspaß bleibt unverändert unterhaltsam, die Steuerung auch mit dem Controller intuitiv. Einzige Kritikpunkte: die sich wiederholenden Gameplay-Elemente und die relativ kurze Spielzeit. Angesichts des vergleichsweise günstigen Preises von rund sieben Euro kann darüber jedoch hinweggesehen werden.

Plattform: Xbox One (getestet), PS4, PC/Mac
Publisher: 1337 & Senri
krone.at-Wertung: 8/10

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden