Fr, 15. Dezember 2017

VCÖ-Umfrage

21.08.2015 15:52

Fünf Tiroler Bahnhöfe rasseln bei Test durch

Die Fahrgäste sind mit vielen Tiroler Bahnhöfen unzufrieden, wie der diesjährige VCÖ-Bahntest zeigt. Unter den zehn Bahnhöfen, die österreichweit am schlechtesten bewertet wurden, befinden sich nicht weniger als fünf Tiroler Stationen. Lichtblick: Der Bahnhof in Ehrwald steht bei den kleineren Bahnhöfen am Stockerl.

13.610 Bahnfahrer in ganz Österreich wurden befragt und kürten die schönsten sowie hässlichsten Bahnhöfe zwischen Bregenz und Eisenstadt. Dabei war den Zugreisenden besonders eine gute Anbindung, Sauberkeit und mehrere bequeme Sitzmöglichkeiten wichtig.

Mangelnde Barrierefreiheit

Schlecht abgeschnitten hat beim Test der Bahnhof am Brenner: Er fiel komplett durch und landete am letzten Platz. "Neben dem allgemeinen Erhaltungszustand, wurde auch die mangelnde Barrierefreiheit bemängelt", weiß VCÖ-Experte Markus Gansterer. Auch die Bahnhöfe in Hall (3.), Wörgl-Kundl (7.), Innsbruck Westbahnhof (8.) und Völs (10.) fanden bei den Bahnfahrern weniger Gefallen und "schafften" es in die unrühmlichen Top 10.

Die "Ehre" der Tiroler Bahnhöfe rettete Ehrwald. Er belegte bei den Kleinbahnhöfen den dritten Rang.

"Kritik ist verständlich"

Laut ÖBB gibt es bereits Konzepte und Vorhaben um auf die "verständliche Kritik und gestiegenen Anforderungen der Fahrgäste" zu regieren. Viele Bahnhöfe seien in Tirol bereits barrierefrei. "Umso wichtiger ist es, dass auch weitere Bahnhöfe folgen. Der veröffentlichte VCÖ-Bahntest zeigt, dass die richtigen Projekte in der Pipeline sind", heißt es von Seiten der ÖBB. "Es muss allerdings auch festgehalten werden, dass der am schlechtesten bewertete Bahnhof Brenner nicht in die Zuständigkeit der ÖBB fällt. Er liegt auf italienischem Staatsgebiet und ist auch in Verwaltung der Italienischen Bahninfrastruktur."

Die "Goldmedaillen" heimsten übrigens die Bahnhöfe in Dornbirn (Vorarlberg) und Baden (NÖ) ein.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden