Sa, 18. November 2017

Um 565 Mio. Euro

20.08.2015 08:51

Milliardär baut teuersten Privatjet aller Zeiten

Verfügt man über das nötige Kleingeld, kann man sich das eine oder andere extravagante "Spielzeug" durchaus leisten. Doch die jüngste Anschaffung eines unbekannten Milliardärs stellt alles bisher Dagewesene in den Schatten: Denn der Krösus ließ sich jetzt eine Boeing 747 um schlappe 565 Millionen Euro zum teuersten Privatjet aller Zeiten umbauen.

Wie "Focus Online" berichtet, wurde der Jumbo-Jet in gewisser Weise zweckentfremdet, wird der Gigant doch normalerweise für den Transport von bis zu 450 Passagieren genutzt. Ein Blick in die umgebaute Boeing 747 zeigt jedoch: Viel hat der Koloss nicht mehr mit einem Verkehrsflugzeug gemein.

Die schnöden Sitzreihen des Fliegers mussten weichen und mehreren Schlafzimmern, einem großzügig geschnittenen Besprechungsraum, diversen Lounge-Bereichen und sogar einem Restaurant Platz machen. Das Interieur lässt dabei keine Wünsche offen: Feinste Holzvertäfelungen in diversen Braun-Tönen zieren die Wände und cremefarbene Möbel aus edlem Leder geben dem Interieur den letzten Schliff.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden