Do, 23. November 2017

Proteste

12.08.2015 20:38

Fans sauer auf Rangnick

Verkauf der Stars wie Alan, Kampl und Mané. Mit Peter Zeidler der dritte Trainer in drei Jahren. Das achte Aus in der Champions League-Quali und zuletzt zum Drüberstreuen noch die teils harsche Kritik der eigenen Spieler wie Hinteregger, Walke und Kapitän Soriano am "sschülerhaften" Auftreten in Europacup wie Liga.

Die Fans des Doublegewinners wurden in den vergangenen Wochen auf eine ziemlich harte Probe gestellt. Ihren Unmut taten sie - der Gästesektor in Ried war voll besetzt - vor Spielbeginn deutlich kund. Adressat des Protests war jedoch weder das Team noch die sportliche Führung, sondern Ralf Rangnick.

Jener Mann, der Salzburg im Sommer verlassen hat, als Trainer und Sportdirektor beim "wichtigsten" Red Bull-Klub RB Leipzig übernahm. "Wir fordern Ziele und Visionen, Weiterentwicklung, Änderungen – Jetzt!!! Wir sind keine RR-Marionetten", richteten die Bullen-Anhänger dem wohl wichtigsten Fußball-Experten im Red Bull-Imperium aus. Der Stachel sitzt sehr tief - der 4:1-Kantersieg war zumindest ein wenig Balsam auf den Wunden der Fans.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden