Mo, 11. Dezember 2017

Zahlreiche Neuheiten

04.08.2015 22:53

Xbox One: Trailer-Feuerwerk zur Gamescom in Köln

Mit viel Getöse und zahlreichen neuen Trailern hat Microsoft am Dienstagabend die Gamescom eingeläutet. Während einer Pressekonferenz zum Auftakt von Europas größter Video- und Computerspielmesse in Köln konzentrierte sich der Konzern vor allem auf die Titel, die auf der E3 wenige Wochen zuvor in Los Angeles noch ausgespart wurden. Angekündigt wurden zudem neue Funktionen für die Xbox One und Rechner mit Windows 10.

Trailer-Premieren
"Das beste Line-Up in der Geschichte der Xbox" versprach Xbox-Chef Phil Spencer. Und um das zu untermauern, zeigte der Konzern im Schnelldurchlauf einen Trailer nach dem nächsten. Erstmalig zu sehen gab es unter anderem neues Bewegtbildmaterial zu Bandai Namcos forderndem Action-Game "Dark Souls III" (2016), Square Enix' Open-World-Spektakel "Just Cause 3" (1. Dezember 2015), Ubisofts Taktik-Shooter "Rainbow Six Siege" (13. Oktober) oder dem hauseigenen "Halo 5: Guardians" (27. Oktober 2015), das zu spielen sich in Zukunft bezahlt machen kann, kündigte Microsoft anlässlich eines Einblicks in den neuen Multiplayer doch eine "Halo"-Weltmeisterschaft an, bei der E-Sportlern Preisgelder in Gesamthöhe von einer Million US-Dollar winken sollen. "Halo"-Fans dürfen sich außerdem auf die Fortsetzung des 2009 erschienen Echtzeitstrategie-Ablegers "Halo Wars" freuen. In Köln zeigte Entwickler 343 Industries einen ersten Trailer des im Herbst 2016 erscheinenden Titels.

"Quantum Break"
Geballert wurde aber auch an anderer Stelle reichlich, allen voran bei "Quantum Break", dem für 5. April 2016 angekündigten Third-Person-Shooter der "Alan Wake"-Macher von Remedy Entertainment. Wie Gamer darin die Zeit für ihre Zwecke manipulieren können, zeigte eine kurze Gameplay-Demo, die Erinnerungen an das 2007 erschienene Spiel "TimeShift" weckte. Dazu passend gab es auf der Bühne mit Shawn Ashmore einen echten "X-Men". An der Seite von "Hobbit" Dominic Monaghan und Aidan Gillen, bekannt als Lord "Kleinfinger" Baelish aus "Game of Thrones", soll der "Iceman" in einer Serie zum Spiel vor der Kamera stehen. Der Clou: Game und Serie sollen sich wechselseitig beeinflussen und aufeinander Bezug nehmen.

"Crackdown 3"
Filmreif, wenngleich ohne prominente Unterstützung, gab sich auch "Crackdown 3", das wohl erst 2017 auf die Xbox One kommen dürfte. Immerhin: Im nächsten Jahr soll es eine Multiplayer-Beta geben. In ihr sollen sich Gamer bereits mit der wesentlichsten Neuerung des Open-World-Games vertraut machen können: einer vollständig zerstörbaren Spielwelt. Oder wie es Entwickler Reagent Games beschreibt: die "ultimative Sandbox". So können sich Gamer – bis zu vier in der Kampagne - nicht nur durch Wände schießen, um zum Ziel zu gelangen, sondern auch ganze Wolkenkratzer "fällen", um sie beispielsweise als Rampe zu nutzen und an höher gelegene Stellen zu gelangen.

Die Besonderheit aber ist: Jedes Gebäude basiert auf einem physikalischen Modell, das in der Cloud berechnet wird. Die komplexe Berechnung der Zerstörung wird also im Hintergrund auf Server ausgelagert und ermöglicht dadurch einen ungemein hohen Grad an Realismus.

"Forza Motorsport 6"
Großgeschrieben wird dieser auch bei "Forza Motorsport 6", das bereits am 15. September auf die Xbox One rast. Bis zu 24 Spieler können darin mit mehr als 450 Boliden über 26 Strecken heizen. Besonderes Augenmerk wurde dabei laut Entwickler Turn 10 auf die Darstellung des virtuellen Regens und dessen Auswirkungen auf die verschiedenen Fahrbahnbeläge gelegt.

"Scalebound"
Die japanische Spieleschmiede Platinum Games, berühmt vor allem durch ihre rasanten Action-Games "Bayonetta" und "Vanquish", gewährte indes einen Blick auf das für Ende 2016 angekündigte Action-Rollenspiel "Scalebound", in dem ein junger Recke mit roten Kopfhörern in einer ansonsten recht klassisch anmutenden Fantasywelt zusammen mit einem Drachen gegen eine finstere Macht und ihre überdimensionalen Boss-Gegner in den Kampf zieht. Held und Drache bilden dabei ein Team, können dem Schuppentier doch Befehle erteilt und Angriffsziele zugeordnet werden, was vor allem im während der Präsentation lediglich kurz angerissenem Koop-Modus sehr spaßig zu werden verspricht.

Neues "Worms" und weitere Indie-Games
Neben den großen Blockbuster-Titeln kamen aber auch die Indiegames nicht zu kurz, etwa der Multiplayer-Sidescroller "Cobalt" (Oktober), das vom Setting ein wenig an "BioShock" erinnernde Survival-Horror-Game "We Happy Few" (Sommer 2016) oder das ganz im Stil der 80er-Jahre gehaltene Adventure "Thimbleweed Park" aus der Feder von Ron Gilbert, Schöpfer der Kultspiele "Maniac Mansion" und "Monkey Island". Ein weiterer Klassiker erlebt mit "Worms W.M.D." seine Neuauflage: Einmal mehr schickt Team 17 seine zänkischen Würmer in die Schlacht – erstmals mit dabei sind diesmal Fahrzeuge wie Panzer und "Innenlevel": Gebäude, die bislang bloße Kulisse waren, dienen nun als Versteck für den nächsten heimtückischen Hinterhalt.

Xbox One wird zum Videorekorder
Spiele waren aber nicht alles, auch ein paar neue Software-Features wusste Microsoft anzukündigen. Die wichtigste: Im kommenden Jahr sollen sich auf der Xbox One auch Fernsehinhalte speichern lassen – seien es dank elektronischem Programmführer einzelne Folgen oder gleich ganze Staffeln. Praktisch: Sollte man vergessen haben, den Videorekorder bzw. die Xbox programmiert zu haben, soll sich die Aufnahme auch von unterwegs starten lassen. Und erst einmal aufgenommen, sollen sich die Inhalte auf Windows-10-Geräte im Netzwerk streamen und sogar – etwa für die nächste Reise - downloaden lassen.

Plattformübergreifendes Spielen, Speichern und Kaufen
Mit dem Herbst-Update im November sollen zudem die Funktionen "Cloud-Save" und "Cross-Buy" Einzug halten. Ersteres soll es Gamern dank der Speicherung von Spielständen in der Cloud ermöglichen, nahtlos zwischen PC und Konsole (und umgekehrt) wechseln zu können. Zweiteres bedeutet, dass Spielinhalte künftig nur noch einmal gekauft werden müssen, um auf PC und Xbox One abrufbar zu sein.  Auch das gemeinsame Zocken über die beiden Plattformen hinweg (Cross-Play) soll ab Herbst möglich sein, etwa in dem 2.5D-Sidescroller "Bloodstained: Ritual of the Night" des ehemaligen "Castlevania"-Produzenten  Koji Igarashi.

Gute Nachrichten gibt es auch für all jene, die auf ihrer neuen Xbox One alte Spiele der Xbox 360 spielen wollen. Hinsichtlich der bereits auf der E3 enthüllten Abwärtskompatibilität kündigte Microsoft an, dass alle künftigen "Games with Gold"-Titel für die Xbox 360 auf der Xbox One spielbar sein werden.

Neues Chatpad angekündigt
Für die Vielschreiber unter den Xbox-One-Gamern kündigte der Konzern zu guter Letzt ein neues Chatpad an. Nebst Tastatur verfügt das rund 30 Euro teure Zubehör über Lautstärketasten sowie eine eigene Kopfhörerklinke. Erhältlich sein soll es ab November.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden