Mo, 18. Dezember 2017

Tragödie am Nil

23.07.2015 18:01

Partyschiff kollidiert mit Frachter: Viele Tote

Bei einem Schiffsunglück auf dem Nil sind am Mittwochabend in der Nähe der ägyptischen Hauptstadt Kairo laut Regierungsangaben mindestens 16 Menschen ums Leben gekommen. Einige Zeitungen hatten zuvor mehr als 20 Tote gemeldet. Ein Partyschiff war bei dem Unglück mit einem Frachtschiff kollidiert. Nach Angaben des Gesundheitsministeriums ging die Suche nach Vermissten auch am Donnerstagabend weiter. Die Passagiere auf dem Partyschiff feierten nach Angaben von Sicherheitskräften eine Verlobung.

Die Schifffahrtsbehörde teilte verschiedenen Medien zufolge mit, dass der Frachter unerlaubterweise in der Nacht unterwegs gewesen sei. Zudem habe das verunglückte Boot keine Lizenz für Fahrten auf dem Fluss gehabt.

Nach dem Unfall kam es zu Tumulten zwischen der Polizei und wütenden Angehörigen der Opfer, die aus Protest eine Straße nahe einer Polizeistation blockiert hatten. Der Tageszeitung "Al-Ahram" zufolge skandierten sie Parolen gegen die Regierung, einige der Versammelten hätten Schüsse in die Luft abgefeuert. Verletzt wurde offenbar niemand.

Ende des Ramadan: Viele Partyboote unterwegs
Zu den Feiern nach Ende des Fastenmonats Ramadan vor einer Woche sind Partyboote - oft mit bunten Lichtern und schriller Musik - vor allem in Kairo abends sehr beliebt. Wegen eines Feiertags am Donnerstag war auf dem Nil besonders viel Betrieb.

Auf dem wichtigsten Fluss Ägyptens und vor der Küste des Landes kommt es immer wieder zu Unfällen, da oftmals veraltete Boote im Einsatz sind. Das schwerste Schiffsunglück in der Geschichte des Landes ereignete sich im Februar 2006, als mehr als 1.000 Passagiere beim Untergang einer Fähre im Roten Meer ertranken.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden