Di, 22. Mai 2018

USA in Angst

16.06.2015 06:37

Bewaffneter vor Militärstützpunkt niedergeschossen

In den USA ist möglicherweise ein Angriff auf einen Militärstützpunkt im Bundesstaat Arkansas vereitelt worden. Ein verdächtiger Mann sei gerade dabei gewesen, mit einer Waffe in der Hand aus seinem Auto zu steigen, als zwei Wachen des Stützpunkts in Little Rock ihn niedergeschossen hätten, sagte der Kommandant des Stützpunkts, Charles Brown, am Montag.

Der Verdächtige sei danach lebensgefährlich verletzt ins Krankenhaus gebracht worden. Auch ein Passant sei ins Spital eingeliefert, später aber entlassen worden.

Brown gab an, es sei unklar, ob der Verdächtige mit seiner Waffe Schüsse abgegeben habe. Sicherheitskräfte hätten nach dem Vorfall die Umgebung abgesucht und nach drei Stunden die Abriegelung des Stützpunkts beendet.

Angst vor Angriffen auf Soldaten
Die US-Bundespolizei FBI nahm Ermittlungen auf. Sie ging aber nicht von einem terroristischen Hintergrund aus, wie ein FBI-Beamter sagte. Wegen womöglich drohender Anschläge von Dschihadisten hatten die USA Anfang Mai die Sicherheitsvorkehrungen bei ihren Militärstützpunkten verstärkt. Die Behörden reagierten damit insbesondere auf den Aufruf der Dschihadistenorganisation Islamischer Staat zu Angriffen auf Soldaten und andere Sicherheitskräfte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden