Mo, 21. Mai 2018

Brüderl für Nori

11.06.2015 08:00

Kim Kardashian und Kanye West: Es wird ein Bub

Kim Kardashian und Kanye West bekommen angeblich einen Sohn. Der "Keeping Up with the Kardashians"-Star gab vor Kurzem bekannt, sein zweites Kind zu erwarten - und nun soll das Geschlecht feststehen.

Ein Insider hat dem amerikanischen "Us Weekly"-Magazin berichtet, dass die 34-jährige Modedesignerin und der 38-jährige Rapper einen Sohn bekommen: "Kanye liebt Nori mehr als alles andere, aber um seine Welt perfekt zu machen, will er einen kleinen Buben, einen Erben."

Die werdende Mutter sei wegen dieser Neuigkeit ebenfalls ganz aus dem Häuschen, der Nahestehende fügte hinzu: "Kim wollte immer zwei Kinder: ein Mädchen und einen Buben." Nun scheint der Traum des Ehepaares, das bereits die fast zweijährige Tochter North West hat, in Erfüllung zu gehen.

Welchen Namen sich die werdenden Eltern für ihr zweites Kind überlegt haben, wurde bisher noch nicht verraten, jedoch scheinen die Fans des Paares auf der Social-Media-Plattform Twitter das Contraire zum Geschwisterchen, also South West zu bevorzugen. Auch Wild West steht als Name ganz hoch im Kurs. Ob einer dieser Namen für die werdenden Eltern wirklich infrage kommt, ist fraglich, denn kürzlich hatte ein Insider gegenüber "TMZ" offenbart, dass das zweite Kind einen etwas traditionelleren Namen erhalten wird, der eine Verbindung zur Familie darstellen soll.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden