Do, 24. Mai 2018

Für Menschenrechte

03.04.2006 16:24

Schwede tritt für Menschenrechte ein

Der Europarat hat einen neuen Menschenrechtskommissar: den Schweden Thomas Hammarberg. Der 64-jährige Menschenrechtsexperte trat am Montag in Straßburg als Nachfolger des Spaniers Alvaro Gil-Robles in Amt und Würden. Er werde den Kampf gegen Terrorismus und Folter zu den Prioritäten seiner Amtszeit machen, sagte Hammarberg bei der Übergabe-Zeremonie.

Er forderte alle 46 Mitgliedsländer des Europarates auf, die anerkannten Grundsätze der Menschenrechte mit Nachdruck umzusetzen. Hammarberg war zuvor Sonderberater der schwedischen Regierung in Menschenrechtsfragen und UN-Vertreter für Menschenrechte in Kambodscha. Gil-Robles war der erste Inhaber dieses Amtes, das für sechs Jahre vergeben wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Für den Newsletter anmelden