Di, 21. November 2017

Wunder in den USA

08.04.2015 07:23

Tiroler überlebt Cessna-Absturz nahezu unverletzt

Da hatte ein Tiroler wohl mehr als nur einen Schutzengel mit an Bord: Kurz vor den Osterfeiertagen legte der Jenbacher Hobbypilot Herbert Mairzedt mit einer einmotorigen Cessna in den USA eine Bruchlandung hin und stürzte in ein Waldstück. Das Flugzeug wurde komplett zerstört, der Unterländer Elektrohändler trug beim Horror-Crash hingegen nur einige wenige Kratzer davon.

Es müssen bange Minuten gewesen sein, die der Jenbacher Herbert Mairzedt am 20. März kurz vor 9 Uhr in der Früh hoch über dem Bundesstaat Florida unweit des Disneyland-Vergnügungsparkes und der weltbekannten Universal Studios bei Orlando erleben musste.
In rund 500 Metern Höhe fiel bei der einmotorigen Cessna des Tirolers, der vom Grassroots Airport Park in die 20.000-Einwohner-Stadt Naples im Süden Floridas fliegen wollte, plötzlich der Motor aus. Eine Notlandung war unvermeidbar.

Im Gleitflug segelte der Unterländer bei dichtem Nebel und äußerst schlechter Sicht mitten in ein Waldstück. Und obwohl sich dabei dicke Baumstämme in sein zweisitziges Kleinflugzeug bohrten, überlebte Mairzedt den Crash wie durch ein Wunder beinahe unverletzt.

"Grenzt fast schon an ein Wunder"
Der Elektrohändler konnte sich selbstständig aus dem Wrack befreien - ließ allerdings sein iPad in der Cessna zurück. Rund eine Stunde nach dem Unglück lief der Pilot dann mit einigen wenigen Kratzern im Gesicht den Florianijüngern der "Professional Firefighters", der Berufsfeuerwehr von Lake County, direkt in die Arme. "Es ist unglaublich, dass es dem Mann möglich war, eigenständig aus dem Wrack zu klettern, und dass er beinahe unverletzt diesen schweren Absturz überlebt hat. Dies grenzt fast schon an ein Wunder", sagt Leutnant Brian Gamble, der Vizepräsident der "Firefighters".

Erinnerungen an Absturz von Cessna in Ellbögen
Das Bild der abgestürzten Cessna wird bei vielen Tirolern wohl traurige Erinnerungen hervorrufen: Vor rund zweieinhalb Jahren stürzte bei Ellbögen nämlich eine etwas größere Cessna ab. Sechs Zillertaler Unternehmer hatten dabei leider weniger Glück als Herbert Mairzedt, für sie kam jede Hilfe zu spät.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden