Di, 21. November 2017

Rührende Botschaft

31.03.2015 10:16

24-Jährige findet Lebensretter per Heckscheibe

"Mein zwei Jahre alter Sohn braucht eine gesunde Mama!" Mit dieser rührenden Botschaft auf der Heckscheibe ihres Wagens hat sich eine 24-Jährige in den USA auf die Suche nach einem Nierenspender gemacht. Mit Erfolg!

Als Christine Royles aus South Portland im US-Bundesstaat Maine letzten November an ihre Heckscheibe schrieb, war sie verzweifelt. Sie suche eine Niere der Blutgruppe Null, schließlich hänge sie mit 23 an der Dialyse, so die Nachricht. "Rufen Sie an oder schreiben Sie", bat die junge Mutter, die an einer Autoimmunerkrankung leidet.

Nun ist klar, dass der außergewöhnliche Aufruf gewirkt hat. Josh Dall-Leighton entdeckte das Auto in einem Parkhaus und sah seine Frau mit den Worten "Ich muss es probieren" an, wie der 30-jährige Gefängniswärter, der selbst Vater von drei Kindern ist, gegenüber der Nachrichtenagentur AP erklärte.

Mit nur einer Niere zu leben ist für gesunde Spender diversen Untersuchungen zufolge meist problemlos möglich. Auch in Österreich warten besonders viele Nierenpatienten auf eine sogenannte Lebendspende, da es nicht genügend verwendbare Organe von Verstorbenen gibt. Je früher eine Transplantation stattfindet, desto besser für den Erkrankten. Zudem gilt: Je näher die Blutsverwandtschaft, desto besser das langfristige Ergebnis - doch auch Nieren von nicht blutsverwandten Lebendspendern übertreffen diesbezüglich postmortale Spenden.

Da die Transplantationsliste in vielen Ländern lang ist, machen sich immer mehr Menschen persönlich auf die Suche nach einem Spender. Christine Royles hatte damit Erfolg und ist "überwältigt, weil jemand so etwas für mich tun will" - noch dazu ein vollkommen Fremder, das sei "unglaublich". Ersten Ergebnissen zufolge kommt Dall-Leighton als Spender infrage. Letzte Woche haben sich die beiden erstmals kennengelernt, nun soll der hilfsbereite Vater noch genau untersucht werden. Geht alles glatt, könnte die Operation schon im Mai vorgenommen werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden