Sa, 21. Oktober 2017

Drama in der Schweiz

28.03.2015 16:45

Frau von Austro-Lkw 500 Meter mitgeschleift – tot

Unfalltragödie in Zofingen im Schweizer Kanton Aargau - und ein österreichischer Lkw-Lenker soll schuld sein. Der 45-Jährige dürfte eine Einheimische auf einem Zebrastreifen erfasst und 500 Meter mitgeschleift haben. Dann fuhr er seelenruhig davon…

Das Drama hatte sich bereits am Dienstag ereignet, der mutmaßliche Todeslenker konnte allerdings erst am Freitag ausgeforscht werden. Was war passiert? Unmittelbar nach einem Bahnübergang dürfte die 79-jährige mehrfache Mutter und Großmutter von dem Lastwagen erfasst und 500 Meter weit mitgeschleift worden sein. Die Seniorin hatte keine Chance, ihr lebloser Körper wurde wenig später von einem Motorradfahrer entdeckt.

Wegen fahrlässiger Tötung angezeigt
Mehrere Tage lang tappten die Ermittler im Dunkeln, bis am Freitag schließlich ein österreichischer Lkw-Lenker ausgeforscht werden konnte. Er war mit einem Sattelschlepper eines Ostschweizer Unternehmens unterwegs. Bei der Befragung gab der 45-Jährige - sichtlich betroffen - an, nichts von dem Unfall bemerkt zu haben. Anzeige wegen fahrlässiger Tötung!

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).