Mo, 20. November 2017

Urteil in Hongkong

23.03.2015 13:23

Eltern ermordet und gekocht: Lebenslange Haft

Er ermordete seine Eltern, zerstückelte ihre Leichen, salzte und kochte sie - nun muss ein junger Mann in Hongkong lebenslang hinter Gitter. Ein Gericht in der chinesischen Sonderverwaltungszone verurteilte den 31-jährigen Henry Chau am Montag wegen zweifachen Mordes zu lebenslanger Haft. Außerdem verhängte Richter Michael Stuart-Moore zusätzlich neun Jahre und vier Monate Haft wegen der Verhinderung einer rechtmäßigen Beerdigung der Opfer. Stuart-Moore bezeichnete den Täter als "hochgefährliches Individuum". Chau nahm den Urteilsspruch regungslos zur Kenntnis.

Am Freitag hatte das Gericht Chau schuldig gesprochen, sein Freund und mutmaßlicher Komplize wurde dagegen freigesprochen. Mit der Verkündung des Strafmaßes geht das Verfahren um die grausame Tat zu Ende, die Hongkong vor zwei Jahren geschockt hatte: Die Köpfe des 65 Jahre alten Mannes und seiner um drei Jahre jüngeren Frau waren im März 2013 in zwei Kühlschränken in ihrer Wohnung gefunden worden. Weitere Leichenteile waren gesalzen, gekocht und mit Reis in Lunchboxen portioniert worden, die sich im Mistkübel befanden.

Mordvorwurf im Prozess zurückgewiesen
Die Staatsanwaltschaft hatte dem 31-Jährigen und seinem Freund vorgeworfen, den Mord monatelang geplant zu haben. Hierfür hätten sie Messer, Kühlschränke, Mikrowellengeräte und einen Reistopf gekauft. Beide Männer hatten den Mordvorwurf im Prozess jedoch zurückgewiesen.

Ursprünglich hatte der angeklagte Sohn des Paares der Polizei gesagt, seine Eltern seien auf dem chinesischen Festland. Später bekannte er sich jedoch im Internet zu dem Mord und bezeichnete sich selbst als "Psychopathen": "Ich kann wegen meiner Erfahrungen in der Kindheit und Jugend keinerlei Empathie für den Schmerz Anderer empfinden."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden