Fr, 17. November 2017

Bewegende Begegnung

21.03.2015 14:50

Mann traf Krankenschwester 42 Jahre nach Herz-OP

Sie hatte ihn vor 42 Jahren nach einer Operation am offenen Herzen wieder gesund gepflegt. Und offenbar so einen bleibenden Eindruck bei ihm hinterlassen, dass der heute 52-jährige US-Amerikaner Gary Bentley nun endlich seine "Schwester Kathy" wiedertreffen und sich bei ihr bedanken wollte. Mithilfe einer Facebook-Kampagne, die viele User bewegte, gelang es dem Schlidkrötenzüchter aus dem Bundesstaat Alabama nun tatsächlich, ein Wiedersehen zu arrangieren. Bei diesem blieb kein Auge trocken.

Sie haben sich 1973 das letzte Mal gesehen. Nach einer dringenden Herz-OP im UAB Hospital in Birmingham (Bundesstaat Alabama) kümmerte sich die in ihren frühen 20ern stehende Kathy Henricks um den damals Zehnjährigen. "Sie war so lieb zu mir zu einer Zeit, als ich dringend jemanden brauchte, der mir zeigen konnte, dass es auch gute Menschen gibt", erinnert sich Bentley gegenüber der Nachrichtenwebsite AL.com.

"Sie hat mich jeden Tag mit ihren Worten aufgemuntert"
Bentley wuchs damals bei Pflegeeltern auf, nachdem die Behörden ihn und seine Geschwister von ihrem leiblichen Vater getrennt hatten, der dem Alkoholmissbrauch verfallen war. "Sie hat mich jeden Tag mit ihren Worten aufgemuntert", erzählt er im Gespräch mit dem TV-Sender CBS. Sie habe immer wieder kleine Geschenke gebracht und mit ihm gespielt. "Ich war angetan von ihr", so der 52-Jährige, dem nach seiner Verlegung auf eine andere Station des Spitals als einzige Erinnerung an diese trotz aller widriger Umstände doch sehr schöne Zeit ein Foto geblieben war.

Alte Aufnahme als wichtigster Anhaltspunkt bei der Suche
Auf diesem ist der zehnjährige Bentley und die hübsche junge "Schwester Kathy" zu sehen. Das Bild überlebte mehrere Umzüge bzw. sogar einen Hausbrand und war nun bei Suche nach der Krankenschwester über Facebook der wichtigster Anhaltspunkt. Bentleys Ehefrau Gwen unterstützte ihren Ehemann tatkräftig und postete fleißig auf ihrer Facebook-Seite über die neuesten Fortschritte auf der Suche nach Henricks.

Blumenstrauß, Küsse und Tränen bei Wiedersehen
Über eine ehemalige Studienkollegin erfuhr diese über die Suchaktion. Henricks' Töchter nahmen dann über Facebook Kontakt mit der Familie Bentley auf und arrangierten schließlich das Treffen. Bei diesem waren die Familien der beiden und eine große Anzahl an Journalisten anwesend - die Geschichte hatte bereits in einigen Medien für Schlagzeilen gesorgt bzw. war in den sozialen Netzwerken zu einem viralen Thema geworden. Alle Augen waren nun am Tag des Wiedersehens auf Bentley und Henricks gerichtet, die sich umarmten und küssten. Die Krankenschwester, die nach wie vor im Dienst ist, erhielt vom überglücklichen 52-Jährigen einen Blumenstrauß und das eingerahmte Erinnerungsstück. Während alle rundherum applaudierten, kullerten einige Tränen die Wangen der beiden herunter.

Henricks: "So eine intensive Suche nach mir ist unglaubglich"
"Die Tatsache, dass jemand so intensiv nach mir sucht, nur um mir zu danken, ist unglaublich", gesteht Henricks im Gespräch mit AL.com. "Das ist eine unglaubliche Sache. Wir wissen nie, welchen speziellen Eindruck wir mit unserem Tun hinterlassen." Bentley kommt nach dem Wiedersehen gar nicht mehr aus dem Schwärmen für "meine erste große Liebe" heraus: "Ich möchte allen mitteilen, dass diese liebe Frau jener Typ von Mensch ist, der dieses großartige Land aufgebaut hat. Jemand, der weit über die Pflicht hinaus geht, um zu lächeln und jemandem zu helfen, der nichts zurückzugeben hat. Vielen Dank!"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden