Di, 17. Oktober 2017

In Schule geklettert

19.03.2015 20:16

Schummeln in Indien: Die ganze Familie hilft mit

Im ostindischen Bundesstaat Bihar sind Verwandte von Schülern während einer Prüfung an der Mauer des Schulgebäudes entlang geklettert und haben die Jugendlichen durch die Fenster mit Schummelzetteln versorgt. Ein örtlicher Fernsehsender strahlte Bilder aus, auf denen Dutzende Menschen zu sehen sind, die sich an der Gebäudewand festklammern.

Bihars Bildungsminister P. K. Shahi schob die Schuld von sich: "Sagen Sie uns, was die Regierung tun soll, um Schummeln zu verhindern, wenn Eltern und Verwandte nicht kooperieren?", sagte er vor Journalisten. "Soll die Regierung befehlen, sie zu erschießen?"

In Bihar müssen derzeit 1,4 Millionen Jugendliche ihre Abschlussprüfungen schreiben. Mit dem Schummeln hat der Bundesstaat Erfahrung. Vor zwei Jahren wurden 1.600 Schüler von den Prüfungen ausgeschlossen, nachdem ähnliche Bilder aufgetaucht waren. Die Polizei nahm zudem Erwachsene fest, die ihnen geholfen hatten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden