So, 19. November 2017

Foto-Siebdruck

18.03.2015 20:15

Porträt von Barbara Prammer im Parlament enthüllt

Im Parlament ist am Mittwoch das Porträt der im Vorjahr verstorbenen Nationalratspräsidentin Barbara Prammer enthüllt worden. Anders als bei ihren Vorgängern handelt es sich nicht um ein Gemälde, sondern um einen Foto-Siebdruck auf Bleiplatte. Die Enthüllung nahmen Prammers Nachfolgerin Doris Bures und Bundespräsident Heinz Fischer vor, auch Kanzler Werner Faymann war mit dabei. Vorgestellt wurde zudem der Erinnerungsband "Danke, Barbara!".

Normalerweise werden die Porträts, die im Empfangssalon des Parlaments ausgestellt sind, erst nach dem Ausscheiden der betreffenden Person aus dem Amt angefertigt. Da Prammer aber im Vorjahr im Amt an Krebs gestorben war, hatte sie nicht die Entscheidung über ihr Bild treffen können. Die Auswahl des Fotos von Georg Wilke sowie von Eva Schlegel als ausführender Künstlerin hatten Prammers Tochter Julia und Sohn Bertram gemeinsam mit dem Kunstkurator des Parlaments, Hans-Peter Wipplinger, getroffen.

Auf dem Porträt - ursprünglich ein im März 2013 erstelltes Farbfoto - ist die verstorbene Präsidentin vor der Säulenreihe des Parlaments zu sehen. Schlegel hat die eigentlich schräge Aufnahme gerade gestellt und in Grautöne mit niedrigem Kontrast konvertiert, was das Bild "sehr duftig und sehr freigestellt" erscheinen lasse, wie die Künstlerin ausführte.

Bures würdigte Prammer als verdienstvolle Präsidentin und hob ihren Einsatz für die Gleichberechtigung der Frauen hervor. Faymann sprach Prammer Dankbarkeit, Anerkennung und Respekt aus, Fischer hob die lebendige Erinnerung an die Verstorbene hervor.

An Prammer erinnert auch der am Mittwoch präsentierte Band "Danke Barbara!", der die Reden der Trauerfeiern sowie weitere Nachrufe (darunter Einträge aus den Kondolenzbüchern) enthält. Das Buch wurde von Prammers früheren Pressesprecher Gerhard Marschall, ihrer Mitarbeiterin Christina Hornek-Zeiss und dem Lektor und Verleger Reinhard Deutsch zusammengestellt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden