Mo, 20. November 2017

In 4 bis 5 Jahren

17.03.2015 12:07

Ryanair will 14-Euro-Flüge in die USA anbieten

Europas größter Billigflieger Ryanair will Medienberichten zufolge in Zukunft schon ab 14 Euro in die USA fliegen. Geplante Ziele seien unter anderem New York, Boston, Chicago und Miami, berichteten der "Guardian" und die "Financial Times" am Dienstag. Anfliegen will Ryanair diese Ziele demnach von Berlin, Dublin und London aus.

Ryanair-Chef Michael O'Leary hat schon oft von Flügen über den Atlantik gesprochen. Nun habe der Verwaltungsrat den Plänen zugestimmt, die in vier bis fünf Jahren umgesetzt werden könnten. Die Iren müssten sich dafür aber zuerst geeignete Flugzeuge besorgen.

"Die europäischen Kunden wollen günstiger in die USA reisen können. Dasselbe gilt für Amerikaner, die nach Europa kommen möchten. Wir sehen das als logische Entwicklung im europäischen Markt", heißt es in einem Statement von Ryanair.

Vereinzelte Tickets solle es deshalb schon ab 10 Pfund (rund 14 Euro) geben, der Regelpreis läge aber bei 99 Pfund und mehr, sagte Marketingchef Kenny Jacobs der "Financial Times". Ryanair müsse es daher schaffen, Geschäftskunden anzuziehen, um die Flüge rentabel zu machen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden