Mi, 18. Oktober 2017

Eltern verärgert

05.03.2015 17:00

„Iyi Günler“: Volksschüler lernen Türkisch!

"Güle güle" (Auf Wiedersehen) gelungene Integration, "Iyi Günler" (Guten Tag) Türkisch-Unterricht in einer Simmeringer Volksschule. In der Lehranstalt in der Höfftgasse stand plötzlich nicht mehr Deutsch auf dem Stundenplan, die Kleinen lernten auf einmal alles über den "Pazar" (Bazar). Die Eltern sind empört.

Zwei Türken, ein paar eingerollte Teppiche, Gewürze, Schmuck, und fertig ist der Bazar. In zwei Sprechblasen sollten die Kinder der dritten Klasse dann hineinschreiben, was sie so über Äpfel, Stoffe und Orangen auf Türkisch gelehrt bekamen. Und der Stadtschulrat findet das in Ordnung: "Durchgeführt wurde dieses Projekt im Rahmen der Unterrichtspraxis von Studenten der Pädagogischen Hochschule Wien. Nachdem die Kinder deutsche Märchen kennengelernt haben, lernten sie auch ein türkisches Märchen kennen", heißt es aus dem Büro. Als Hausaufgabe "durften" die Kinder dann die Sprechblasen ausfüllen.

Kommt noch dazu, dass selbst türkische Landsleute nicht sonderlich begeistert sind über das Bild: Klischee-Türken verkaufen auf einem Klischee-Bazar nichts als Klischees.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).