Sa, 25. November 2017

Ursache unklar

02.03.2015 13:36

Brand mit 2 Toten: Feuer brach in Schlafzimmer aus

Das Feuer in einer Wohnung in der Stumpergasse im Wiener Bezirk Mariahilf, bei dem am Samstagabend eine 92 Jahre alte Frau und ihre 65-jährige Tochter ums Leben gekommen waren, dürfte seinen Ausgang im Schlafzimmer genommen haben. Die Brandursache ist jedoch weiterhin unklar. Für die zwei Hausbewohnerinnen kam jede Hilfe zu spät, zwei weitere erlitten Rauchgasvergiftungen. Die Ermittlungen laufen weiter.

Bei den Verletzten handelt es sich um Nachbarinnen der beiden Todesopfer. Sie wurden ins Krankenhaus gebracht, alle anderen Hausbewohner wurden nicht verletzt.

Flammen schlugen aus den Fenstern
Die Feuerwehr war kurz nach 19 Uhr alarmiert worden. Im Innenhof des Hauses schlugen die Flammen bereits aus den Fenstern, wie auch in einem Video zu sehen ist (oben klicken). Die Einsatzkräfte versuchten, ein Übergreifen des Feuers auf den oberen Stock zu verhindern. Gleichzeitig gingen Feuermehrmänner über das Stiegenhaus zur brennenden Wohnung und brachen die Tür auf. Dort fanden sie die leblosen Körper der Frauen und zogen sie aus dem Gefahrenbereich.

Die Flammen konnten anschließend rasch unter Kontrolle gebracht werden. Bis 23 Uhr wurden noch die letzten Glutnester bekämpft und das Haus belüftet. Bei der Feuerwehr waren 40 Einsatzkräfte und acht Löschfahrzeuge im Einsatz. Die Wiener Berufsrettung war mit acht Wagen an Ort und Stelle.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden