Super-G dafür zurück

FIS streicht Kitz-Abfahrt aus Weltcup-Kalender

Ski Alpin
09.05.2024 13:30

Die FIS hat die Rennkalender der kommenden Saison abgesegnet. Im Alpin-Weltcup wird es im WM-Winter nicht zuletzt wegen der vielen Verletzungen keine Doppel-Abfahrten der Männer mehr geben – auch in Kitzbühel wird im Jänner nur eine Abfahrt stattfinden. Dafür kehrt der Super-G zurück ins Programm.

Eröffnet wird die Saison ungeachtet der Klimawandelproblematik bereits wieder Ende Oktober in Sölden, und er erstreckt sich weiterhin bis Ende März, wenn das Finale in Sun Valley (USA) in Szene geht.

Schladming-Show bleibt
In Österreich macht der Weltcup-Zirkus auch wieder in Gurgl (23./24. November) mit Slaloms Station. Die Frauen fahren auch noch am Semmering (28./29. Dezember) Technikrennen, in St. Anton (11./12. Jänner) Speedbewerbe und den Nachtslalom in Flachau (14. Jänner). Die Männer treten unmittelbar nach dem Kitz-Triple mit Super-G, Abfahrt und Slalom wieder in Schladming (28./29. Jänner) unter Flutlicht im RTL und Slalom an. Als Höhepunkt des Winters steigt im Februar die WM in Saalbach-Hinterglemm.

Finale in Sun Valley
Dass die bisher wegen Wetterkapriolen stets ausgefallenen Speedrennen in Zermatt im November nicht mehr berücksichtigt werden, stand schon länger fest. Ebenso wird es nach dem traditionellen Überseeblock im Dezember keinen zweiten Abstecher mitten in der Saison in die USA oder Kanada geben. Allerdings reist der Tross Ende März geschlossen zum Saisonfinale nach Sun Valley in Idaho. Vor diesem US-Trip stehen für die Männer zwei neue Technikrennen im norwegischen Hafjell auf dem Programm. Beschlossen wurde auch die verpflichtende Verwendung von Airbags bei sämtlichen Speedrennen.

Die Skispringer gastieren im Weltcup-Winter bei der Vierschanzen-Tournee in Innsbruck und Bischofshofen in Österreich, ein Skifliegen am Kulm gibt es 2024/25 nicht. Ebenso wenig kam eine erstmalige Tournee für die Frauen zustande. Wie in der abgelaufenen Saison werden Eva Pinkelnig und Co. alternierend mit den Männern nur in Garmisch (31.12) und Oberstdorf (1.1.) springen, anschließend steht ein Normalschanzen-Doppel in Villach auf dem Programm. Die zweite Österreich-Station der Frauen ist wie gehabt Hinzenbach Ende Februar, diesmal als letzte vor der WM in Trondheim.

Am Kulm findet kommende Saison kein Skifliegen statt. (Bild: GEPA pictures)
Am Kulm findet kommende Saison kein Skifliegen statt.

Eröffnet wird der Weltcup für beide Geschlechter am dritten November-Wochenende in Lillehammer. Mitte Dezember sind die Springerinnen erstmals im Weltcup auf der chinesischen Olympia-Anlage von Zhangjiakou zu Gast. Am 11. und 12. Jänner testen beide Geschlechter die neue Olympiaschanze im Val di Fiemme. Zu Ende geht die Saison nach der diesmal abgespeckten Raw Air in Norwegen für die Frauen in Lahti (20./21. März) bzw. für die die Männer mit dem üblichen Skiflugfinale in Planica (28.-30. März).

Kombinations-Triple in Seefeld
In der Kombination werden auch 2024/25 in Ramsau (20./21.12.) und mit dem Triple in Seefeld (31.1.-02.02.) jeweils zwei Österreich-Weltcups ausgetragen. Die Frauen dürfen aller Voraussicht nach am Saisonende Mitte März in Oslo erstmals Großschanzenbewerbe bestreiten. Neu ist auch das Wettkampfformat Super Sprint mit kurzen Langlauf-Heats im Eliminationsmodus.

Die Alpin-Boarder geben in Bad Gastein Gas. (Bild: Gasteinertal Tourismus GmbH, Stefan Lauterbach)
Die Alpin-Boarder geben in Bad Gastein Gas.

Für Snowboard-Olympiasiegerin Anna Gasser gibt es Anfang Jänner mit dem neuen Bewerb im Klagenfurter Wörthersee-Stadion und anschließend am Kreischberg ein Heimweltcup-Doppel im Big Air. Die Alpin-Boarder fahren Mitte Jänner wie gehabt in Bad Gastein.

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele