Mi, 22. November 2017

Schells Patentochter

24.02.2015 15:35

Iva Schell und Angelina Jolie planen Treffen

Zwar ging Christoph Waltz (58) bei den heurigen Oscar-Nominierungen leer aus, dafür durfte Opernsängerin Iva Schell (36) geballte Hollywood-Luft schnuppern. Die Witwe des großen Maximilian war auf Einladung des Produzenten und Regisseurs Lawrence David Foldes (55) nach Los Angeles gereist.

Die vor knapp einem Jahr verstorbene Schauspiel-Legende hätte in einem Film von Foldes die Hauptrolle übernehmen sollen. "Die Einladung war natürlich eine große Freude und Ehre für mich, und es war ein wirklich wundervoller Abend", berichtet Schell der "Krone".

Aber das war noch nicht alles. Nicht nur dass die Sopranistin auf dem roten Teppich der "Fliege" Jeff Goldblum (62) in die Arme lief, während ihres Kalifornien-Aufenthaltes will sie auch endlich das "von beiden Seiten angedachte Treffen" mit Angelina Jolie (39) realisieren. Die oscargekrönte Mimin war schließlich die Patentochter von Maximilian Schell. Toi, toi, toi!

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden