So, 19. November 2017

IS meldete Tod

07.02.2015 11:00

Eltern von US-Geisel: „Hoffen, dass Kayla lebt“

Die Eltern der angeblich bei einem Luftangriff in Syrien getöteten US-amerikanischen IS-Geisel Kayla Jean Mueller hoffen darauf, dass ihre Tochter noch am Leben ist. Sie seien zwar "beunruhigt", aber "immer noch hoffnungsvoll, dass Kayla lebt", heißt es in einer Erklärung der Eltern, die der Fernsehsender NBC News am Samstag veröffentlichte. Darin appellieren Carl und Marsha Mueller an die Geiselnehmer, sich zu melden.

Von unabhängiger Seite konnten die Angaben noch nicht bestätigt werden. Die US-Regierung erklärte, es gebe keine Beweise für Muellers Tod. Auch Jordanien wies die Behauptung zurück.

Eltern appellieren an Geiselnehmer
In ihrer Erklärung wenden sich Muellers Eltern direkt an die Geiselnehmer, die sich demnach schon vor einiger Zeit bei ihnen gemeldet haben. "Sie haben uns gesagt, dass sie Kayla wie einen Gast behandeln", schreiben die Eltern an die Entführer. Daher seien diese auch "für die Sicherheit und das Wohlergehen" ihrer Tochter verantwortlich. "Jetzt bitten wir sie, die Kayla festhalten, mit uns Kontakt aufzunehmen."

Die 26-Jährige aus dem US-Bundesstaat Arizona war im Dezember 2012 ins türkisch-syrische Grenzgebiet gereist, um dort für Hilfsorganisationen zu arbeiten. Im August 2013 wurde sie in der syrischen Großstadt Aleppo entführt, nachdem sie ein Krankenhaus der Organisation Ärzte ohne Grenzen verlassen hatte. Nach Angaben der Familie ist die junge Frau seitdem in der Gewalt der IS-Miliz.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden