Di, 17. Oktober 2017

Clip polarisiert

14.01.2015 16:58

Schweden: Ärger um tanzende Vagina im Kinder-TV

Ein Musikvideo mit tanzenden Geschlechtsteilen im Kinderfernsehen hat in Schweden einen Streit ausgelöst. In dem Aufklärungsclip des öffentlich-rechtlichen Senders SVT hüpfen und tanzen männliche und weibliche Genitalien mit Gesicht, Hut, Sonnenbrille und Mikrofon durchs Bild.

Auf Facebook kommentierten mehr als 5.000 Nutzer den umstrittenen Clip. "Müssen kleine Kinder wirklich solche kranke Sachen sehen?" regte sich dort etwa jemand auf. Ein Nutzer forderte sogar, den Sender anzuzeigen.

In dem Film, den das schwedische Fernsehen in seinem Kinderprogramm "Bacillakuten" ausstrahlte, heißt es unter anderem: "Hier kommt der Penis in vollem Galopp" und "Die Scheide sitzt da so elegant". Bereits über 1,8 Millionen Mal wurde das Musikvideo seit der Veröffentlichung vor etwas mehr als einer Woche bei YouTube angesehen.

Die Projektleiterin des Programms, Kajsa Peters, sagte der Zeitung "Expressen", der Clip sei auf das Interesse der jungen Zuschauer an dem Thema hin entstanden. "Wir hoffen, dass der Song es für Eltern leichter macht, mit ihren Kindern über Penis und Scheide zu sprechen."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden