So, 20. Mai 2018

Nach Bürgerkrieg

13.01.2015 07:01

Papst in Sri Lanka: "Heilungsprozess unterstützen"

Papst Franziskus ist zu einem Besuch auf der ethnisch und religiös geteilten Tropeninsel Sri Lanka eingetroffen. Er wolle "den Heilungsprozess und die Vereinigung unterstützen", sagte er am Dienstag bei seiner Begrüßungsrede am Flughafen der Hauptstadt Colombo. Die Anhänger aller Religionen würden demnach eine wichtige Rolle bei der Versöhnung spielen. Sri Lanka litt bis 2009 jahrzehntelang unter einem blutigen Bürgerkrieg.

Das Oberhaupt der katholischen Kirche bekam auf dem roten Teppich vor dem Flugzeug eine Blumengirlande umgehängt. Trommler, Tänzer, Kindergruppen und sogar Elefanten standen für den Papst Spalier. Franziskus bedankte sich für den warmherzigen Empfang und betonte die "große Vielfalt der kulturellen und religiösen Traditionen" des Landes. Nur 6,1 Prozent der Sri Lanker sind Katholiken, mehr als drei Viertel sind Buddhisten.

Offiziell empfangen wurde Franziskus von Sri Lankas neuem Präsidenten Maithripala Sirisena. Dieser hatte erst in der vergangenen Woche die Wahl gewonnen, gestützt von einer breiten Koalition aus Buddhisten, Christen und Muslimen. Es sei ein "glücklicher und freudiger Anlass", sagte Sirisena.

500.000 Menschen zu Messe in Park erwartet
Tausende Menschen hatten sich entlang der 23 Kilometer langen Strecke vom Flughafen Bandarnaike nach Colombo aufgereiht, um den Papst in seinem offenen Wagen zu sehen. Viele hatten Fähnchen mitgebracht. Auch in der Millionenstadt ist alles festlich geschmückt für das Oberhaupt der katholischen Kirche. Etwa 23.000 Polizisten stehen bereit, um die Menschenmassen zu kontrollieren. Zur Messe in einem Park am Meer wird etwa eine halbe Million Menschen erwartet.

Im Zentrum von Franziskus dreitägigem Aufenthalt auf Sri Lanka steht der interreligiöse Dialog. Auch wird er den indischen Missionar Joseph Vaz heiligsprechen. Am Donnerstag wird der 78 Jahre alte Argentinier auf die Philippinen weiterfliegen. Es ist bereits die zweite Asienreise von Franziskus - ein Zeichen, welch große Bedeutung er diesem Kontinent zumisst.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden