Mo, 20. November 2017

Mit Justiz angelegt

05.01.2015 09:34

Amal Clooney droht Haftstrafe in Ägypten

Amal Clooney hat sich mit der ägyptischen Justiz angelegt. Die Juristin hatte das Justizsystem öffentlich kritisiert und wollte einen Bericht darüber in Kairo publik machen. Sie vertritt zudem einen Journalisten, dem vorgeworfen wird, die islamistische Muslimbruderschaft zu unterstützen. Die Regierung droht ihr nun mit Haft.

Amal Clooney glaubt an die Unschuld des Journalisten und kämpft für seine Freilassung. "Sie sagten: 'Kritisiert der Bericht die Armee, das Rechtswesen oder die Regierung?' Wir sagten: 'Nun ja.' Sie sagten: 'Also gut, dann riskiert ihr Haft'", so die 36-Jährige gegenüber dem "Guardian".

Am 27. September letzten Jahres hatte Amal Hollywoodstar George Clooney das Jawort gegeben, die beiden verbrachten ihr Weihnachtsfest in Cabo San Lucas in Mexiko zusammen mit der Familie von Cindy Crawford.

George Clooney scheint von dem Engagement seiner Frischvermählten sehr angetan zu sein. Crawfords Mann Rande Gerber, der außerdem ein langjähriger Geschäftspartner von dem Schauspieler ist, sagte kurz nach der Hochzeit: "Sie ist wirklich perfekt für ihn. Sie ist schlau, schön und engagiert. Ich bin mit George schon mein halbes Leben befreundet und es ist einfach großartig, dass er endlich jemanden gefunden hat."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden