Fr, 20. Oktober 2017

10 Mio. Euro Schaden

19.11.2014 07:42

Handel mit geklauten Autoteilen: Betrüger gefasst

Zehn Millionen Euro soll Andreas Maurizio W. mit dem Handel gestohlener Autoteile "verdient" haben. Als die Polizei dem Wiener (30) auf die Schliche kam, tauchte er in seinem Geburtsland unter. Nun klickten für ihn auf den Philippinen die Handschellen. Parallel gingen in der Steiermark auch zwei der mutmaßlichen Komplizen ins Netz.

Das Internet war sein Verkaufsraum, Autoteile von in Österreich bzw. Polen gestohlenen Wagen seine Ware - rund vier Jahre soll sich Andreas Maurizio W. mit dem illegalen Handel zehn Millionen Euro ergaunert haben. Doch Ermittler der SOKO Kfz kamen ihm auf die Spur - woraufhin er Anfang des Jahres Reißaus nahm.

Sein Geburtsland, die Philippinen, schien ihm offenbar das sicherste Fluchtdomizil zu sein. Falsch gedacht: Heimische Zielfahnder stöberten ihn auch im Luxusapartment im 9.800 Kilometer entfernten Subic auf. Am Dienstag schlugen angereiste heimische Beamte zusammen mit den örtlichen Kollegen zu.

Dreist: Selbst vom Versteck aus hatte der Verdächtige seine Geschäfte fortgeführt und sein "Flucht-Budget" monatlich um bis zu 100.000 Euro aufgebessert. Stunden nach dem Zugriff auf den Philippinen gingen am anderen Ende der Welt, in der Steiermark, durch Ermittler der SOKO Kfz auch zwei mutmaßliche Komplizen (ein Bekannter sowie eine nahe Verwandte des Hauptverdächtigen) ins Netz.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).