Sa, 16. Dezember 2017

Streit geht weiter

04.11.2014 08:52

So verpulvert Berrys Ex Unterhalt für Tochter

Der Streit zwischen Halle Berry und ihrem Ex-Verlobten Gabriel Aubry geht weiter. Wie vor Kurzem berichtet wurde, will die Schauspielerin dem Vater ihrer Tochter Nahla die Unterhaltszahlungen kürzen. Denn die monatliche Summe von rund 13.000 Euro gibt das Model laut Berrys Anwalt nämlich nicht für die Sechsjährige aus, sondern finanziere damit sein eigenes Luxusleben.

Konkret heißt das laut Halle Berry: Aubry schmeiße monatlich 1.580 Euro für sein Auto, 1.000 Euro für Kleidung, 880 Euro für Einrichtung und Elektrogeräte oder 590 Euro für die Fitness raus.

"Sie hat das Gefühl, er würde nur seinen Vorteil aus der Sache ziehen", berichtete ein enger Vertrauter von Berrys Ehemann Olivier Martinez dem "People"-Magazin. "Halle arbeitet hart für das Geld und es ist nicht einfach für sie, ihren Arbeitsalltag mit den zwei Kindern zu vereinbaren. Es ist verständlich, dass sie findet, Gabriel sollte selbst genug Geld verdienen, um Nahla zu unterstützen", so der Insider weiter. Nun wolle die Hollywood-Beauty den Unterhalt für ihren Ex von 13.000 auf 2.300 Euro monatlich heruntersetzen, berichtet die Promi-Webseite "TMZ" zudem.

Und was sagt Gabriel Aubry zu den Vorwürfen? Der behauptet, dass er das Geld brauche. Das kanadische Model könne durch Verletzungen, die er im Jahr 2012 bei einer Schlägerei mit Martinez erlitt, nicht mehr richtig arbeiten. Die Oscargewinnerin und Aubry trennten sich 2010 nach vier Jahren Beziehung. Nach der Trennung kam es jedoch des Öfteren zu Auseinandersetzungen zwischen Aubry und Martinez. Grund waren Berrys Pläne mit Nahla nach Frankreich auszuwandern, um sie besser vor Paparazzi zu schützen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden