Mi, 24. Jänner 2018

Ich lieb mein Hasch!

30.10.2014 10:02

Gangmitglieder durch Drogen-Fotos überführt

Das fällt wohl in die Kategorie "Selber schuld": Bei einer Razzia im Londoner Stadtteil Kensington wurden neben Drogen und Bargeld auch die Handys der Drogendealer sichergestellt. Darauf fanden die Ermittler Fotos, auf denen die Männer stolz mit Geldbündeln und einem riesigen Sack Cannabis posierten – und konnten die Kriminellen so überführen.

Detective Helen Lomas sagte laut dem britischen "Mirror": "Wir sind bei den Ermittlungen auf eine Mauer des Schweigens gestoßen, keiner wollte der Polizei irgendetwas sagen. Doch wir haben diese Gang der Gerechtigkeit zugeführt – vor allem weil diese Personen ihre Mobiltelefone benutzt haben, um sich mit ihrem Erfolg im Drogenhandel zu brüsten. Ihr Stolz hat sie überführt, und diese Fotos haben vor Gericht den entscheidenden Beweis erbracht."

Die Dealer wurden zu Haftstrafen von bis zu 18 Monaten verurteilt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden