Mo, 21. Mai 2018

Neuer Eindringling

23.10.2014 11:06

Wieder schwere Sicherheitspanne im Weißen Haus

Einen Monat nach der schweren Sicherheitspanne in Washington ist in der Nacht auf Mittwoch erneut ein Mann über den Zaun um das Weiße Haus geklettert. Der Eindringling sei aber vom Wachpersonal schnell gefasst und in Handschellen abgeführt worden, berichtete ein Augenzeuge des Vorfalls.

Erst Mitte September war es einem Veteranen aus dem Irak-Krieg gelungen, ebenfalls den Zaun zu überwinden und bis tief ins Weiße Haus einzudringen. Der Mann war mit einem Messer bewaffnet gewesen (siehe Infobox).

Sicherheitsbeamte hatten den Fall zunächst vertuschen wollen und behauptet, der Eindringling sei lediglich bis zum Eingang des Gebäudes gelangt - was sich später als falsch erwies. Die Direktorin der Präsidenten-Leibgarde, Julia Pierson, entschuldigte sich daraufhin öffentlich und trat zurück.

In der Vergangenheit sind mehrfach Personen über den Zaun der Regierungszentrale geklettert, aber jeweils schnell gestoppt worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden