Do, 23. November 2017

Neun neue Folgen

06.10.2014 18:53

Kult-Serie „Twin Peaks“ kehrt 2016 ins TV zurück

Nach kryptischen Nachrichten auf Twitter ist das Comeback der Kult-Serie "Twin Peaks" nun tatsächlich fix: Regisseur David Lynch lässt die US-Kleinstadt für das Fernsehen wiederauferstehen. Der US-Sender Showtime wird 2016 - und somit rund 25 Jahre nach der Erstaustrahlung - eine neue, neun Folgen umfassende dritte Staffel der bahnbrechenden Serie rund um FBI Special Agent Dale Cooper ausstrahlen, wie Lynch selbst am Montag bestätigte.

Erst am Freitag hatten die "Twin-Peaks"-Erfinder David Lynch ("Lost Highway", "Blue Velvet") und Mark Frost den zahlreichen Fans der Kult-Serie wieder Hoffnung auf neue Geschichten gemacht. Zeitgleich posteten sie Anspielungen auf die Sendung auf dem Kurznachrichtendienst Twitter: "the gum you like will come back in style #damngoodcoffee".

Am Montag verkündete Lynch dann die Rückkehr der Serie: "It is happening again" ("es passiert wieder"). Weitere Details über die Fortsetzung verriet der Filmemacher bislang jedoch nicht. Dem Kinoportal "Deadline.com" zufolge wollen Lynch und Frost ab 2015 insgesamt neun neue Folgen drehen, die dann 2016 - 25 Jahre nach dem Ende der Originalserie - ausgestrahlt werden.

"Twin Peaks" machte Serien wie "Akte X" erst möglich
Zwei Staffeln von "Twin Peaks" wurden von 1990 bis 1991 im US-Fernsehen ausgestrahlt. Die Serie erreichte später auch im deutschsprachigen Raum Kultstatus. Die preisgekrönte Produktion gilt bis heute als eine der besten und einflussreichsten Mysteryserien - und als Vorläufer für spätere Serienhits wie "Akte X" und "Lost".

Im Mittelpunkt stand der Mord an Teenager Laura Palmer (Sheryl Lee). FBI Special Agent Dale Cooper (Kyle MacLachlan) wurde von seinen Vorgesetzten in die - nur auf den ersten Blick idyllische - Kleinstadt Twin Peaks geschickt, um gemeinsam mit dem örtlichen Sheriff das Verbrechen nahe der kanadischen Grenze aufzuklären.

FBI-Ermittler mit Hang zum Esoterischen
Cooper unterschied sich dabei allerdings von der bis dato bekannten Schar an TV-Ermittlern: Er hatte einen Hang zum Esoterischen und trank überwiegend schwarzen Kaffee, den er mit den Worten "damn good coffee" ("verdammt guter Kaffee") zu kommentieren pflegte. Die Bewohner von Twin Peaks zeichneten sich ebenfalls durch eine Vielzahl an teils bizarren Marotten aus.

Das Ende der Ermittlungen - und zugleich das offene Ende der Serie - sorgt indes bis heute für hitzige Debatten unter den Fans: Der Bundespolizist trifft in einem Holzhaus auf einen Kleinwüchsigen, der rückwärts spricht und ankündigt, dass sein Lieblingskaugummi bald wieder hergestellt wird ("the gum you like will come back in style").

Lauras Geist kündigte Wiedersehen in 25 Jahren an
Dass es nun 2016 ein Wiedersehen mit Twin Peaks und seinen schrulligen Einwohnern geben wird, dürfte kein Zufall zu sein: In der letzten Folge der zweiten Staffel erscheint Laura Palmers Geist und kündigt Cooper an, man werde sich in 25 Jahren wiedersehen.

Und für alle, die nun vor den neuen Folgen Nachholbedarf haben: Erst in diesem Jahr erschien die Blu-ray, die neben der gesamten Serie und dem Prequel-Film "Fire Walk With Me" auch geschnittene Szenen und zahlreiches Bonusmaterial enthält.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden